AKNÖ begrüßt Ausbau der NÖ Bildungsförderung

Anspruch auch für öffentlich Bedienstete und Einführung einer Qualitätszertifizierung

Wien (OTS) - Wien (AKNÖ) - Im Jahr 2005 führte das Land Niederösterreich ein Modell zur Förderung von Weiterbildungskursen für ArbeitnehmerInnen ein. Jetzt wurde der Kreis der Anspruchsberechtigten auf öffentlich Bedienstete ausgeweitet. Neu ist auch die Einführung einer Qualitätszertifizierung für Einrichtungen der Erwachsenenbildung. "Das Maßnahmenbündel wurde in einer Arbeitsgruppe mit Vertretern vom Land und der NÖ Arbeiterkammer erarbeitet und zeigt, dass die Zusammenarbeit der beiden Institutionen ausgezeichnet funktioniert", freut sich AKNÖ-Präsident Josef Staudinger.

"Die häufigen Anfragen bei der AKNÖ-Bildungsberatung haben gezeigt, dass auch viele öffentlich Bedienstete ein hohes Bedürfnis nach persönlicher Aus- und Weiterbildung haben. Diesem Umstand wurde mit den neuen Bestimmungen Rechnung getragen", begrüßt der AKNÖ-Bildungsexperte Thomas Havlik die Neuregelung bei der NÖ Bildungsförderung. Zugute kommt sie nicht zuletzt den rund 20.000 Bediensteten in der Gesundheits- und Krankenpflege in Niederösterreich und gilt für alle Kurse die im Jahr 2007 beginnen. Neben der Ausweitung des BezieherInnenkreises gibt es auch Verbesserungen bei der Einreichfrist, beim Förderzeitraum und bei diversen Voraussetzungen wie zum Beispiel den Wegfall der 12 Monatsfrist hinsichtlich des Hauptwohnsitzes. Die neuen Richtlinien sind auf der Webseite des Landes NÖ unter www.noe.gv.at (Förderungen/Arbeitnehmer/Bildungsförderung) zu finden.

Qualität mit Zertifikat
Wegen des teils unüberschaubaren Angebots an Weiterbildungseinrichtungen hatten viele ArbeitnehmerInnen bislang das Problem, sich für den geeigneten Anbieter zu entscheiden. Um eine bessere Orientierungshilfe zu gewährleisten, fordert die AKNÖ schon lange die Einführung eines Qualitätssiegels. "Mit der vom Land angekündigten Qualitätszertifizierung von Weiterbildungseinrichtungen wird auch hier ein erster Schritt in die richtige Richtung gesetzt", sagt Havlik.

Nähere Infos zum Thema gibt es unter dem AKNÖ-Bildungstelefon 05 7171 - 1818

Rückfragehinweis:
AKNÖ, Abt. Öffentlichkeitsarbeit,
Reinhard Panzenböck 01 58883 DW 1261

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 58883-1252
presse@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001