Cerwenka: Verkehrserschließung ländlicher Gebiete gefördert

Infrastruktur muss verbessert werden

St. Pölten (SPI) - 80.000 Euro an Landesmitteln fließen im Rahmen der Verkehrserschließung ländlicher Gebiete in ein Güterwegprojekt in Zeiselmauer. "Jede Investition in die Verbesserung der Infrastruktur im ländlichen Raum ist wichtig, nicht zuletzt, weil sie ja auch einen Impuls für die regionale Wirtschaft bedeutet. Durch die Verkehrserschließung der ländlichen Gebiete werden außerdem die Produktionsbedingungen für die Landwirtschaft verbessert und so nachhaltig die Erwerbssituation der Bauern gesichert", begrüßt der Tullner SPNÖ-Mandatar, LAbg. Helmut Cerwenka, den Beschluss der NÖ Landesregierung.****

"In den letzten Jahren hatte der ländliche Raum unter zahlreichen Schließungsmaßnahmen zu leiden. Postämter, Bezirksgerichte und Gendarmerieposten wurden zugesperrt und Nebenbahnen aufgelassen. Es ist daher wichtig und notwendig, dass in Zukunft eine Politik gemacht wird, die die ländlichen Regionen wieder stärkt. Die Infrastruktur ist der maßgebliche Faktor der Lebensqualität und bestimmt neben den Erwerbsmöglichkeiten auch darüber, ob junge Familien in den kleinen Gemeinden am Land bleiben und sich dort ansiedeln, oder ob sie die Nähe zu den städtischen Ballungsräumen suchen", gibt Cerwenka zu bedenken. "Die Landwirtschaft in Niederösterreich ist aber nicht nur der Garant für hervorragende Lebensmittel. Die Bauer in unseren Regionen sorgen dafür, dass unsere Kulturlandschaften erhalten bleiben, sie sichern das Niederösterreich, das wir alle kennen und lieben", so Cerwenka abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001