EPCON 2007 - DER Branchentreffpunkt der österreichischen Energiewirtschaft, 26. - 28. März 2007

Wien/Baden (OTS) - Grenzen & Strukturen im Energiemarkt Europa:
Länder, Regeln, Investitionen, Kapazitäten". Ist die Liberalisierung gelungen und welche Chancen, Herausforderungen und Entwicklungen ergeben sich dadurch? Was für Auswirkungen hat der europäische Energiemarkt auf Österreich? Wie sicher sind unsere Netze?

Diese und noch viel mehr Themen werden auf der EPCON 2007 behandelt. Der IIR-Jahreskongress findet auch diesmal wieder im Congress Casino Baden vom 26. bis 28. März 2007 statt.

Hochkarätige Experten und Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Forschung und Politik liefern im Rahmen der 3 Kongresstage und 8 Themenschwerpunkte Antworten und demonstrieren die verschiedenen Sichtweisen, u.a. Mag. Michael Amerer, Vorstand, Verbund - Austrian Hydro Power AG, NAbg. Kurt Eder, Energiesprecher der SPÖ, DI Dr. Josef Heizinger, Vorstandsdirektor, Linz AG, Louis de Fouchécour, Geschäftsführer, Gaz de France Österreich, Dr. Paul Rübig, Energiesprecher der EVP-ED Fraktion im Europäischen Parlament, Dr. Christof Schoser, Europäische Kommission, u.v.m.

Als besonderes Highlight wird am 28. März der Gewinner des EPCON Award 2007 der Öffentlichkeit präsentiert. Ausgezeichnet wird das innovativste und erfolgsversprechendste Projekt. Die Einreichfrist für die Bewerbung läuft noch bis 19. Februar 2007.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Informationen zum Kongress: www.epcon.at oder bei Mag. Wolfgang
Fehr, MAS, Projektleitung, Institute for International Research
(IIR), Tel: +43 (1) 891 59-640 oder e-mail: wolfgang.fehr@iir.at.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IIR0001