Erber: Niederösterreich Vorreiter bei ökologischer Wohnbauförderung

Schlecht gerechnet, Frau Kerschbaum!

St. Pölten (NÖI) - "Schlecht gerechnet, Frau Kerschbaum!", sagt der VP-Wohnbausprecher Anton Erber zu heutigen Aussagen der Grünen Kerschbaum. "Die Rechenbeispiele von Frau Kerschbaum stellen Polemik vor Klimaschutz. Denn natürlich bekommt Niederösterreich vom Bund mehr Geld für die Wohnbauförderung als Vorarlberg. Niederösterreich hat als größtes Bundesland aber auch mehr Einwohner, das sollte auch Frau Kerschbaum wissen, so Erber.

"Für Niederösterreich ist die ökologische Wohnbauförderung ein großes Anliegen. Sonderaktionen wie die Förderung von Heizkesselaustausch und der Anschluss an die Fernwärme oder der Einbau von Wärmepumpenanlagen und Solaranlagen sind ebenso ein Beleg dafür wie etwa die neue Initiative der Förderung von Photovoltaikanlagen", so Erber.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich

Mag. Philipp Maderthaner
Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003