Karner: SPÖ droht Medien wegen eigener Unglaubwürdigkeit

Gusenbauer, Kalina, Leitner & Co. zeigen wahres Gesicht

St. Pölten (NÖI) - "Wegen ihrer eigenen Unglaubwürdigkeit greift die SPÖ jetzt zu wüsten Attacken und Drohungen gegen Medien in Niederösterreich. Das zeigt das wahre Gesicht von Gusenbauer, Kalina, Leitner & Co. Erst werden leere Versprechungen gemacht, die dann eine nach der anderen gebrochen werden und nun versucht die SPÖ dies mittels medialen Drucks unter den Teppich zu kehren", zeigt sich VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Gerhard Karner erschüttert über die neue Praxis der SPÖ.

"Hier werden Leitmedien des Landes Niederösterreich in den Schmutz gezogen, nur um von der eigenen Unglaubwürdigkeit abzulenken", verweist Karner auf wilde Attacken gegen die NÖN und das ORF-Landesstudio Niederösterreich.

"Dass Kalina eine Vorliebe für brutale Intervenierer-Methoden hat ist bekannt", erinnert Karner an die "ominösen acht Sekunden", die aus einem Klima-kritischen ZIB-Beitrag über die Euroteam-Affäre von der SPÖ herausinterveniert wurden.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich

Mag. Philipp Maderthaner
Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001