Volkshilfe NÖ gegen Pflege-Husch-Pfusch-Lösung

Wiener Neustadt (OTS) - Der Präsident der Volkshilfe Niederösterreich teilt die Bedenken von Sozialminister Erwin Buchinger in Zusammenhang mit der 24-Stunden-Betreuung. Buchinger fordert Gespräche mit den Sozialpartnern, Ländern und Gemeinden. "Wir unterstützen diese Forderung nach gemeinsamen Gesprächen und bieten uns mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung im Bereich Pflege und Betreuung gerne als Gesprächspartner an", erklärt Ewald Sacher. "Wir müssen eine tragfähige Lösung finden. Mit einer Husch-Pfusch-Aktion à la Bartenstein, ist keinem geholfen", so Sacher weiter.

Rückfragen & Kontakt:

Volkshilfe Niederösterreich / SERVICE MENSCH GmbH
Mag. (FH) Beatrix Plochberger
Tel.: 02622 / 82200-6920, Fax -46920, Mobil: 0676 / 8700 26920
beatrix.plochberger@noe-volkshilfe.at
Internet: www.noe-volkshilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMV0001