ÖSTERREICH: Mineralölsteuer wird am 1. Juli erhöht

Benzin um ein Cent pro Liter, Diesel um drei Cent - Kfz-Steuer für LKW wird halbiert

Wien (OTS) - Die Regierung plant eine weitere Erhöhung der Mineralölsteuer auf Benzin und Diesel schon mit 1. Juli berichtet ÖSTERREICH in seiner morgigen (Montags)-Ausgabe. Autofahrer müssen in Zukunft für Benzin um einen Cent mehr pro Liter zahlen, für Diesel um drei Cent mehr. Im Gegensatz zu dieser Erhöhung werden Frächter und Spediteure entlastet: Die Kfz-Steuer für LKWs soll halbiert werden. Das Finanzministerium hat den entsprechenden Gesetzesentwurf bereits in Begutachtung geschickt.

Mit den zusätzlichen Mitteln soll die "Infrastrukturoffensive" finanziert werden, begründet die Regierung die Steuererhöhung. Außerdem soll die Verteuerung dazu beitragen, dass das Kyoto-Ziel zum Klimaschutz erreicht wird. Mit der Kfz-Steuer wurden 2004 noch 140 Millionen Euro eingenommen, 2005 reduzierten sich die Einnahmen bereits auf 80 Millionen Euro. Nun soll dieser Wert noch mal halbiert werden.

Im Regierungsübereinkommen haben sich SPÖ und ÖVP auch auf eine Erhöhung der LKW-Maut um vier Cent verständigt. Wann dieses Vorhaben zu Lasten der Transportunternehmer umgesetzt wird, ist noch nicht fixiert.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002