ÖSTERREICH: One-Verkauf geht in die nächste Runde

Wien (OTS) - Der Verkauf von Österreichs drittgrößtem Handybetreiber One wird wieder konkret in Angriff genommen. Das berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer morgigen (Montags-)Ausgabe.

Der deutsche Energieriese E.ON, mit 50,1 Prozent One-Hauptaktionär, kontaktiert derzeit jene potenziellen Käufer, die sich bereits zuvor für One interessiert hatten. Das bestätigen Unternehmenskreise gegenüber ÖSTERREICH. Die Hauptinteressenten sind die spanische Telefonica, die holländische KPN und die Orascom des Ägypters Naguib Sawiris. Letzterer ist der führende Telekom-Anbieter im Nahen Osten und hat starke Ambitionen in Europa. Spaniens Telefonica ist ebenfalls auf strammem Expansionskurs. Und die KPN ließ erst Ende Jänner mit Äußerungen über Kaufgelüste in Österreich aufhorchen.

Denkbar ist auch, dass einer der One-Mitaktionäre - die norwegische Telenor (17,45 Prozent), die dänische TDC (15 Prozent) oder die französische Orange (17,45 Prozent) - die Mehrheit erwirbt. Vor allem die TDC soll Ambitionen darauf haben. Die geringsten Chancen werden der Orange eingeräumt, die im Vorjahr kurz vor der One-Übernahme stand.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001