VP-Landstraße: Rathausverantwortliche haben absoluten Meinungsschwenk hingelegt!

Wien (OTS) - Der Landstraßer VP-Gemeinderat Matthias Tschirf und der stellvertretende VP-Bezirksvorsteher Georg Schüller wiederholten heute ihre Kritik an der beabsichtigten Schließung der Landstraßer Markthalle.

"Im Zuge der Projektplanungen für Wien Mitte war eine Schließung der Markthalle nie ein Thema. Es wurde faktisch als selbstverständlich angesehen, dass sie erneuert und somit erhalten wird. Wenn nun von der angeblich fehlenden Wirtschaftlichkeit einer Sanierung die Rede ist, dann ist das eine fadenscheinige Ausrede und sehr späte Erkenntnis, die früher hätte eintreten können", so der stellvertretende VP-Bezirksvorsteher.

Der Landstraßer VP-Gemeinderat Matthias Tschirf erwartet sich nun eine Klarstellung der für Märkte zuständigen Stadträtin Frauenberger. "Wenn die Verantwortlichen auf Bezirks- und Landesebene bei dieser Haltung bleiben, dann ist das ein 180-prozentiger Meinungsschwenk der noch dazu auf einer schwachen Begründung steht", meint Tschirf und fragt sich: "Ist es denn etwa wirtschaftlich viele Kleinunternehmer um ihre Existenz zu bringen und die Nahversorgung zu schädigen?"

Abschließend wiederholten beide ihre Forderung nach Erhaltung und Sanierung der Markthalle. "Hier geht es um die Nahversorgung des Bezirks und die Existenz vieler Kleinunternehmer. Die Stadt hat daher die verdammte Pflicht diesen Markt zu erhalten," erklärte Georg Schüller abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001