"profil": Libro-Anzeige rückt Niedermeyer-Verkauf ins Visier der Behören

UIAG soll ein Viertel ihrer Niedermeyer-Anteile - unter Umgehung vertraglicher Vereinbarungen - bereits vor dem Totalverkauf an max.mobil abgeben haben

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, wirft die Strafanzeige des niederösterreichischen Landeskriminalamtes im Zusammenhang mit der Libro-Affäre auch Fragen im Zusammenhang mit dem einstigen Verkauf der Handelskette Niedermeyer an den Mobilfunkanbieter max.mobil auf. Demnach hätte die damals auch an Libro maßgeblich beteiligte Unternehmens Invest AG (UIAG) ein Viertel ihrer Anteile - unter Umgehung vertraglicher Vereinbarungen - bereits einige Zeit vor dem im Mai 1999 erfolgten Totalverkauf an max.mobil abgegeben.

Laut Anzeige hätte sich die UIAG dabei der in Libro-Eigentum stehenden Beteiligungsgesellschaft Libro Status 9 bedient, 15% der Niedermeyer-Anteile in dieser geparkt und einen Verkauf der Gesellschaft an den Netzbetreiber veranlasst. Dies würden mehrere Notariatsakte vom März 1998 und Jänner 1999 belegen. Aufgrund des gewählten Konstruktes sei es laut Anzeige der "UIAG möglich gewesen, 15% an Niedermeyer an einen Dritten zu einem hohen Preis zu veräußern, ohne diese Anteile den Mitgesellschaftern anbieten zu müssen". Der damalige Mitgesellschafter Christian Niedermeyer bestätigt gegenüber "profil", von den Vorgängen nicht informiert gewesen zu sein.

Die Kritik der Kriminalisten richtet sich vor allem gegen die damaligen Libro-Aufsichtsräte Kurt Stiassny, Chef der UIAG, und Christian Nowotny. Im Beteiligungsspiegel der Libro AG zum 28. Februar 1999 wurde Status 9 nämlich, obwohl zu diesem Zeitpunkt im Eigentum von max.mobil stehend, unverändert angeführt. Zitat aus der Anzeige: "Die Aufsichtsratsmitglieder Kurt Stiassny und Christian Nowotny wussten von diesen falschen Angaben - war der Transfer von Libro zu max.mobil doch ausschließlich im Interesse der UIAG und somit von Stiassny mit Beratung Nowotnys initiiert worden."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003