ÖSTERREICH: Drei Töchter waren jahrelang im Haus eingesperrt

Sieben Jahre dauende Verwahrlosung von Kindern in Linz - Mutter bald in Klagenfurt vor Gericht

Wien (OTS) - Eine 53-jährige Linzer Akademikerin hat vor einigen Jahren nach ihrer Scheidung alle sozialen Kontakte abgebrochen und ihre drei Töchter Viktoria, Katharina und Elisabeth (damals 6, 10 und 13 Jahre alt) wie in Gefangenschaft gehalten. Erst durch Anzeigen von Nachbarn flog der Skaldal auf, berichtet ÖSTERREICH in seiner morgigen (Samstag-) Ausgabe. Die Frau steht in nächster Zeit in Klagenfurt vor Gericht. Staatsanwältin Carmen Riesinger hat gegen die psychopathische Mutter Anklage wegen "schwerer Körperverletzung und Quälen von abhängigen Minderjährigen" erhoben.

Die Kinder durften nicht zur Schule, ihrem verzweifelten Vater wurde das Besuchsrecht immer wieder verwehrt. Sieben Jahre dauerte das Martyrium der Kinder. Sie sahen kaum jemals Licht, weil die Mutter im Reihenhaus unter dem Linzer Pöstlingberg immer die Vorhänge vorzog und alle Glühbrinen rausschraubte. Das Haus verschmutzte. Die Mädchen spielten mit Mäusen und entwickelten schließlich eine eigene Sprache.

Die drei Töchter werden in einem Kärntner Therapiezentrum betreut und werden, Experten zufolge, "ihr Leben lang unter den Folgen leiden". Die Mutter ist seit einem Jahr in Untersuchungshaft.

Rückfragen & Kontakt:

Fellner Media

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0007