BZÖ-Petzner: Kritik an "Freistaat Kärnten" unverständlich und unsachlich!

Idee eines Freitstaates Kärnten geht bis ins Jahr 1920 zurück

Klagenfurt (OTS) - Stefan Petzner, geschäftsführender Landesparteiobmann der Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ, bezeichnet die Kritik von SPÖ, ÖVP und Grünen an der Idee eines Freistaates Kärnten als unverständlich und unsachlich.

Die Aussagen von Rot, Schwarz und Grün würden von einem Defizit an Seriosität und einem Mangel an geschichtlicher Bildung zeugen. Petzner: "Die Idee eines Freitstaates Kärnten geht schließlich bis ins Jahr 1920 zurück. Bei einem Freistaat handelt es sich auch um keinen Faschingsscherz oder eine hirnrissige Idee, sondern um ein Bekenntnis zu Kärnten, dessen Geschichte, Eigenart und Sonderstellung in Österreich."

Die Vision eines Freistaates solle zudem in einer Zeit der wachsenden Unsicherheit und einer um sich greifenden grauen und eintönigen, us-amerikanisch geprägten Trash-Leitkultur identitätsstiftend wirken. "So ist auch der Slogan `Wir sind Wir´ zu verstehen, der sich eine tiefer gehende Betrachtung verdient, um dessen Botschaft auch zu verstehen", so der geschäftsführende Landesparteiobmann mit Verweis auf deutsche Werbexperten, die den von Petzner selbst entwickelten Slogan als einen der besten politischen Slogans des Jahres 2006 bezeichnet hatten.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0002