BZÖ will Kärnten "Freistaat" nennen: SPÖ spricht von "Schnapsidee"

LGF Passegger: "Faschingsscherz"

Klagenfurt (SP-KTN) - Bestenfalls Kopfschütteln hat das BZÖ mit seinem Vorhaben, Kärnten wieder einmal "Freistaat" nennen zu wollen, bei der SPÖ ausgelöst. Landesgeschäftsführer Gerald Passegger sprach am Freitag vom Wiederaufleben einer "hirnrissigen Schnapsidee" und einem "Faschingsscherz".

Der SPÖ-Landesgeschäftsführer warf dem BZÖ vor, aus rein parteipolitischem Kalkül sowie angesichts ständig sinkender Popularitätswerte "das Land in ein Außenseiter-Dasein zu drängen". Passegger: "Haider soll sich über Arbeitsplätze und die Kaufkraft in Kärnten Gedanken machen, statt wieder einmal über einen Freistaat zu phantasieren."

Der SPÖ-Landesgeschäftsführer ist überzeugt, dass die Bevölkerung eine Abspaltung Kärntens getragen von unsäglicher oranger Wir-sind-Wir-Mentalität nicht unterstützt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001