LH Haider: Erstmals deutlicher Geburtenanstieg in Kärnten seit 1992

Familienpolitische Maßnahmen führten zu positiver Geburtenbilanz

Klagenfurt (LPD) - In Kärnten gibt es einen kräftigen Geburtenanstieg. Wie Landeshauptmann Jörg Haider heute, Freitag, unter Hinweis auf aktuelle Daten der Landesstatistik bekannt gab, habe es im Vorjahr eine Zunahme um 70 Geburten gegeben, was einem Plus von 1,5 Prozent entspricht.

"Nach einer stagnierenden bis rückläufigen Entwicklung seit dem Jahr 1992 ist dies der erste relativ deutliche Anstieg der Geburten in Kärnten", präzisierte Haider. Diese erfreuliche Entwicklung sei ein Erfolg der familienpolitischen Maßnahmen, die Kärnten vorbildhaft gesetzt habe, sagte der Landeshauptmann.

"Kärnten ist das familienfreundlichste Bundesland", stellte Haider klar. Durch ein attraktives Familien- und Sozialpaket mit seinen Förderungen wie Babygeld, Kinderbetreuungsgeld, Gratis-Kindergartenjahr, Familien- und Schulbedarfsförderung, Kärntner Müttergeld und vielen guten Rahmenbedingjungen haben es Familien in Kärnten besser. Der Erfolg mit den steigenden Geburtenraten zeige es deutlich, so Haider.

Neben Kärnten weist laut Statistik nur noch Wien einen Geburtenzuwachs von zwei Prozent auf. In allen anderen Bundesländern jedoch sei die Entwicklung rückläufig. In Salzburg etwa sei ein Minus von 4,9 Prozent zu erreichen. Zur Wiener Geburtenzahl stellte Haider fest, dass diese vor allem auf den steigenden Ausländeranteil zurückzuführen sei. Im Monat Dezember 2006 beispielsweise konnte Kärnten 432 Geburten zählen und damit ein Plus von 9,6 Prozent aufweisen, während der Österreichschnitt in diesem Monat ein Minus von vier Prozent aufwies.
(Schluss)

:

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001