Grüne Wien: Skandalöses Vorgehen um Rothneusiedl

Gretner: Bürgermeister Häupl tut mit Freundschaftsdienst an Stronach der Stadt nichts Gutes

Wien (OTS) - "Die vorgeschlagene Gratis-Kaufoption für das Megaprojekt Rothneusiedl und der Grundstücksverkauf zum Schleuderpreis sind inakzeptabel", kritisiert die Planungssprecherin der Grünen Wien, Sabine Gretner. "Wir werden daher die Absetzung von der Tagesordnung im Ausschuss für Wohnen am Montag, den 12.Februar beantragen. Die vorgeschlagenen Kaufpreise von 120 bis 350 Euro pro Quadratmeter sind für die Lage und das Vorhaben nicht angemessen. Noch dazu verfügt die Stadt über Flächen die nicht zur Gänze in ihrem Eigentum sind".

Die Vorgehensweise erinnere stark an die Vorgänge rund um den Widmungsskandal, wo der ehemalige SP-Planungsstadtrat Swoboda eine "Verwendungszusage" gab, auch diesmal werde die Umwidmung im Sinne des Projektbetreibers vorweg zugesagt. "Das Megaprojekt mit etwa 250.000m2 Gesamtfläche, davon 60.000 m2 für Wiens größtes Einkaufszentrum, ein Stadion mit 31.000 Sitzplätzen, 9.000 PKW Stellplätzen, Wohnungen etc... ist an diesem Standort für die Stadt unverträglich. Bürgermeister Michael Häupl tut mit diesem Freundschaftsdienst an Frank Stronach der Stadt nichts Gutes", hebt Gretner abschließend hervor.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Erik Helleis
Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
Mobil: 0664 52 16 831
mailto: erik.helleis@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003