Madejski: Sonderbudget für die Wiener Bezirke anläßlich der Euro 2008 gefordert!

Jetzt sind Brauner und Laska gefordert die Weichen für die Fußballeuropameisterschaft zu stellen!

Wien, 09-02-2007 (fpd) - Ein Sonderbudget von 15 Millionen Euro
für die reibungslose Abwicklung der Fußballeuropameisterschaft 2008 forderte heute der Planungssprecher der Wiener FPÖ, LAbg GR Dr. Herbert Madejski. Der Streit um die Finanzierung der dringend notwendigen Sanierung der Kärntner Strasse sowie des Grabens in der Inneren Stadt habe gezeigt, daß durch die Dezentralisierung der Bezirksbudgets vielen Bezirken bereits die Luft zum Atmen ausgehe.

In Wien sind bereits heute 19 Bezirke verschuldet - manche sind bereits kurz vor der Handlungsunfähigkeit. Es sei daher auch verständlich, daß die Bezirksvertreter der Inneren Stadt mit ihrem Finanzierungsmöglichkeiten am Rande der Belastbarkeit angekommen sind. Wenn also heute notwendige Verbesserungsarbeiten für die "Euro 2008" anstünden, so müssen Hausverstand und politische Kreativität Platz greifen. Mit Polemik sowohl von der einen als auch von der anderen Seite werde man sicherlich auf keinen grünen Zweig kommen, so Madejski.

Vor diesem Hintergrund stellte Madejski auch die Frage in den Raum, welche Aktivitäten die Stadt Wien an anderen, exponierten Stellen der Stadt für die Europameisterschaft geplant habe. Es könne doch nicht sein, daß das gesellschaftliche Leben im Zuge der "Euro 2008" nur in die Innere Stadt verlagert werde und sonst keine Aktivitäten geplant sind. Die Verkehrsknotenpunkte wie etwa der West- und Südbahnhof sowie die großen Plätze in Wien böten sich für Veranstaltungen geradezu an. Die Stadtverantwortlichen, allen voran StR Laska und Brauner, wären gut beraten sich schnellstens zusammenzusetzen um die Weichen für ein Sonderbudget zu stellen. Alles andere wäre grob fahrlässig, so Madejski abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001