K.O.-Momente der Liebe - wenn die Romantik in wenigen Sekunden flöten geht

Hamburg (OTS) - Um sich zu verlieben, reicht manchmal schon ein Augenblick. Ein charmantes Lächeln, ein süßer Blick, und schon ist es um uns geschehen. Wenn man denjenigen dann näher kennenlernt, in den man sich verliebt hat, kann es mit den romantischen Gefühlen allerdings im Nu wieder vorbei sein. Meistens sind es Kleinigkeiten, die der Liebe ein abruptes Ende bereiten, sagt Stephan Schäfer, Chefredakteur des Magazins Maxi:

O-Ton 27 sec
"Eine Frau lernt einen Mann im Supermarkt kennen, ganz klassische Situation, kann ja mal passieren, finden sich wahnsinnig sympathisch. Und sie sagt, 'Mensch, komm doch mit zu mir und wir trinken einen Kaffee zusammen', sie laden die Kisten, vier Kisten waren das, vor der Wohnungstür der Frau aus, und der Mann sagt plötzlich 'du, es tut mir Leid, ich kann dir nicht beim Tragen helfen, ich hab Rückenschmerzen'. Also die Aktion, wo man das Gefühl hat, das geht jetzt überhaupt nicht, und den Mann, den ich gerade noch gut fand, finde ich innerhalb von Sekunden ziemlich schlecht."

Auch das Äußere spielt eine Rolle. Von einem Mann erwartet man zwar nicht, dass er sich Stunden lang vor dem Spiegel schick macht. Aber ein bisschen Mühe könnte er sich schon geben:

O-Ton 19 sec
"Mann und Frau lernen sich wieder kennen. Irgendwann kommt die Einladung zu ihm nach Hause. Sie klingelt also bei ihm - und der Typ macht in Cordpantoffeln auf. Also, ich meine, das erste Rendezvous und man benimmt sich wie nach zehn Jahren Beziehung, auch nicht besonders reizvoll, nicht besonders attraktiv und ein Fall für absolute Spontan-Entliebung."

Doch das ist alles harmlos gegen die folgende Geschichte. Es geht wieder um das erste Rendezvous, doch diesmal geht es gleich zur Sache:

O-Ton 18 sec
"Wieder, Mann lernt Frau kennen. Sie gehen nach Hause, es endet auf der Couch, es geht ans Ausziehen, also das erste Mal, wo man sich entblößt, sich kennenlernt. Plötzlich steht der Mann auf, lässt seine Jeans runterfallen, er zieht seine Hose aus und sie denkt 'Was macht er jetzt?' Er guckt sie an und sagt: 'Rate mal, wie lang der ist.'"

Das Ergebnis kennen wir leider nicht, denn die Frau hat nach der Frage sofort die Flucht ergriffen. Beim ersten Rendezvous sollte man sensibel sein, rät die Maxi. Keine Aussicht auf Erfolg hat, wer mit seinem Handy Dauertelefonate führt oder ständig simst. Stattdessen gilt: Immer wieder Blickkontakt suchen, viel Lächeln und vor allem gut zuhören.

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt: Bauer Verlagsgruppe, Kommunikation und Presse Hamburg,
Berit Sbirinda, Tel: 0049 40 / 3019-1027

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0001