ÖBB starten Disziplinarverfahren gegen Zimmermann und Vogel

Ergebnis erst in einigen Monaten - Unabhängiger Vorsitzender leitet Verfahren

Wien (OTS) - (Wien, 7. Februar 2007) - Die ÖBB haben heute, Mittwoch, die Disziplinarverfahren gegen Alfred Zimmermann und Alexius Vogel gestartet. Beide Disziplinarkommissionen werden von Dr. Gustav Maier geleitet, Senatspräsident des Obersten Gerichtshofes. Er ist anerkannter Fachmann und Experte in Arbeitsrechtsangelegenheiten und wird die beiden Verfahren mit Sorgfalt und Integrität weisungsfrei abwickeln. Als unabhängiger Experte wird er eine größtmögliche Neutralität und Sachlichkeit garantieren. Mit einem Ergebnis der beiden Disziplinarverfahren ist aufgrund der umfangreichen Materie erst in einigen Monaten zu rechnen. ****

Der Aufsichtsrat der ÖBB-Infrastruktur Bau AG hat Alfred Zimmermann am 6. Dezember 2006 aus seiner Funktion im Vorstand abberufen. Seine Entscheidung hat er damit begründet, dass grobe Pflichtverletzungen einen Vertrauensentzug notwendig gemacht haben. Zimmermann wurde noch am selben Tag vom Dienst suspendiert. Alexius Vogel war bis 30. September 2006 Geschäftsführer der ARCC, einer Tochtergesellschaft der ÖBB-Infrastruktur Betrieb AG. Er ist seit 28. November 2006 suspendiert.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gary Pippan
Leiter Externe Kommunikation
ÖBB-Holding AG
Tel: +43 1 93000 44088
e-mail: gary.pippan@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001