NÖ Hilfswerk: "Fortschritte in der Pflegedebatte"

Präsident Ernst Strasser: "Leistbarkeit und Qualität müssen aber im Vordergrund stehen!"

St. Pölten (OTS) - Das NÖ Hilfswerk begrüßt die weiteren Fortschritte im Pflegebereich: "Das von Bundesminister Bartenstein skizzierte Modell zeigt, dass die im Regierungsprogramm festgeschriebenen Vorhaben zur Pflege und Betreuung nicht bloße Lippenbekenntnisse waren", so Hilfswerk-Präsident Dr. Ernst Strasser. "Wichtige Schritte für Pflegebedürftige und ihre Familien sind gemacht, bei einer zukunftsfähigen Gesamtlösung müssen aber Leistbarkeit und Qualität im Vordergrund stehen."

Neue Modelle der 24 Stunden-Betreuung wären eine sinnvolle Ergänzung bestehender Pflege- und Betreuungsangebote: "In Niederösterreich arbeiten wir als größter mobiler Träger gerne an einer Lösung mit, die die Pflege zuhause, im Heim und in teilstationären Einrichtungen, betreubare Wohnformen und ehrenamtliche Besuchsdienste in einem zukunftsfähigen Gesamtpaket integriert. Jeder Niederösterreicher soll das für ihn passende individuelle Betreuungsangebot finden - und es sich auch leisten können." Lösungsansätze sieht das NÖ Hilfswerk unter anderem im Ausbau und der adäquaten Finanzierung mobiler Dienste, professionellen Beratungsleistungen für pflegende Angehörige und der Forcierung neuer, betreubarer Wohnformen.

Bedauerlich wäre die anhaltende inhaltliche Vermischung von qualifizierten Pflegehandlungen durch diplomiertes Personal und speziellen Betreuungs- und Anwesenheitsdiensten, wie sie viele ausländische Kräfte derzeit übernehmen. Strasser: "Es muss ganz klar gesagt werden: Einen Menschen rund um die Uhr zu betreuen, den Haushalt zu machen und ihm Gesellschaft zu leisten - das ist enorm wichtig, aber das ist nicht Pflege! Pflege ist ein klar geregeltes und hoch qualifiziertes Berufsfeld."

Das NÖ Hilfswerk ist der größte Anbieter mobiler Sozial- und Gesundheitsdienste in Niederösterreich. 6.700 Menschen werden monatlich in der Hauskrankenpflege und Heimhilfe betreut. Das entspricht einem Drittel aller professionell - mobil oder stationär -gepflegten NiederösterreicherInnen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Petra Satzinger
NÖ Hilfswerk
Tel. 02742/249-1121
Mobil 0676/8787 70710
petra.satzinger@noe.hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0002