WGKK-Obmann Franz Bittner von Hepatitis Hilfe Österreich ausgezeichnet

Würdigung der Beratungsstelle "Infopoint Gesunde Leber" in der WGKK

Wien (OTS) - Mit einem Bild der Malerin Claudia Krikler wurde
Franz Bittner, Obmann der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK), von der Hepatitis Hilfe Österreich (HHÖ) ausgezeichnet. Die HHÖ ist eine der größten gemeinnützigen Patientenorganisationen Österreichs und verlieh heuer erstmals einen Ehrenpreis für Projektpartner, "die sich besonders um die Aufklärung zu und Früherkennung und Therapie von Lebererkrankungen verdient gemacht haben". In diesem Zusammenhang wurde Franz Bittner für sein Engagement bei der Errichtung der Beratungsstelle "INFOPOINT GESUNDE LEBER" in der WGKK gewürdigt.

Hilfsangebote beim "INFOPOINT GESUNDE LEBER"

Beim "INFOPOINT GESUNDE LEBER" handelt es sich um eine Kooperation zwischen WGKK und HHÖ, die auf große Resonanz stößt. Installiert im Kundencenter der WGKK im 11. Bezirk, Gasometer B, vereint der "INFOPOINT GESUNDE LEBER" mehrere Angebote: An festgelegten Tagen stehen Berater der HHÖ, ein Facharzt und ein Psychologe bereit, um in persönlichen Gesprächen alle Fragen zu erörtern, die sich in Zusammenhang mit einer möglichen Lebererkrankung stellen: Aufgeklärt wird über Übertragungswege und Krankheitsursachen genauso wie über Diagnoseverfahren und Therapieformen. Informationen und Hilfestellungen gibt es aber auch zu Ernährungsfragen oder sozialen und juristischen Problemen. Auch wenn jemand regelmäßig Unterstützung braucht, steht das Infopoint-Team zur Verfügung.

Unbürokratische Hilfe, niederschwellig und kostenlos

"Das Angebot ist völlig unbürokratisch und für die Betroffenen kostenlos", erklärt Obmann Bittner. Die Wiener Gebietskrankenkasse versuche, innovative Wege zum Wohle von Patientinnen und Patienten zu beschreiten und damit zu einer modernen Patientenkultur beizutragen. "Mit dem INFOPOINT GESUNDE LEBER ist uns ein weiterer Schritt in Richtung niederschwelliger Kundenservice gelungen, die Besucherfrequenz ist beachtlich. Was die Betroffenen in besonderem Maße schätzen, ist die hohe Kompetenz und die Empathie, die ihnen die Beraterinnen und Berater beim INFOPOINT GESUNDE LEBER entgegenbringen. Die Gelegenheit, Sorgen und Nöte in einem ausführlicheren Gespräch deponieren zu können, wird gerne angenommen. Die zusätzliche psychologische Beratung macht den INFOPOINT GESUNDE LEBER zu einem Erfolgsmodell, das bereits europaweit auf Interesse stößt und Nachahmung findet." Gleichzeitig biete der INFOPOINT GESUNDE LEBER eine Möglichkeit zum Austausch zwischen Betroffenen und Fachpersonal. "Im täglichen Umgang mit einer chronischen Krankheit wird jeder Betroffener ein Stück weit zum Experten. Die Begegnungen mit den vermeintlichen Laien erweist sich auch für das involvierte Fachpersonal als lehrreich", ist Bittner überzeugt.

WGKK als starker Partner der Hepatitis Hilfe Österreich

"Ohne die Unterstützung durch die WGKK wäre diese europaweit bereits hoch geschätzte Einrichtung nicht in dieser qualitätvollen Art und Weise zustande gekommen", unterstreicht Angelika Widhalm, Vorsitzende der Hepatitis Hilfe Österreich. "Wir legen unser Augenmerk ganz besonders auf fachkundige Professionalität, die dafür benötigten Geldmittel sind leider immer knapp. Ohne einen starken Partner wie die WGKK hätte sich das Projekt nicht umsetzen lassen", so Widhalm.

Termine 2007 des "INFOPOINT GESUNDE LEBER"

Jeden vierten Donnerstag im Monat, jeweils 13 bis 16 Uhr:

22. Februar 23. März 26. April 24. Mai 28. Juni 26. Juli 27. September 25. Oktober 22. November

Ziele der Hepatitis Hilfe Österreich

Die Hepatitis Hilfe Österreich wurde im Jahr 2000 gegründet und ist Ansprechpartner und Sprecher für Menschen mit Lebererkrankungen und deren Angehörige. Alleine in Ostösterreich betreut die HHÖ an die 3000 Lebererkrankte, Tendenz steigend. Die Ziele der Selbsthilfegruppe ist die Erhaltung der Lebensqualität von Lebererkrankten, die Abschaffung von Diskriminierung und Ausgrenzung von Betroffenen, der Abbau von Berührungsängsten gegenüber den Erkrankten, die Aufklärungsarbeit zu Prävention und Therapie von Lebererkrankungen. Weiters engagiert sich die HHÖ in der Vertretung von Patientenrechten und in der europaweite Vernetzung mit anderen bedeutenden Patienten- und Selbsthilfeorganisationen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gabriele Pflug
Wiener Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01 60 122 - 2685
Mobil: 0676 8770 2119
E-Mail: gabriele.pflug@wgkk.sozvers.at
http://www.wgkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WGK0006