Lockl: Gusenbauer-SPÖ schwenkt auf Schlögl-Kurs - FPÖ ist für SPÖ ernsthafte Regierungsoption

Grüne zu Kalina: SPÖ soll Herumlavieren beenden und ihren WählerInnen reinen Wein einschenken

Wien (OTS) - "Warum tut sich die SPÖ so schwer zu sagen, was Sache ist? Für die SPÖ ist die FPÖ unter Heinz-Christian Strache eine ernsthafte Regierungsoption. Die Gusenbauer-SPÖ schwenkt damit auf die Pro-FPÖ-Linie von Ex-Innenminister Karl Schlögl. Die von der SPÖ noch im Wahlkampf 2006 verkündete Ansage, wonach die FPÖ als Regierungspartner nicht in Frage käme, ist hinfällig und nur mehr Geschichte", kommentiert der Bundesparteisekretär der Grünen, Lothar Lockl, gestrige Aussagen von SPÖ-Bundesgeschäftsführer Josef Kalina im ORF-Report. Kalina hatte gemeint, eine rot-blaue Koalition sei "im Moment" kein Thema, weil sie über keine Mandatsmehrheit verfüge. Für die Zukunft könne er aber nichts ausschließen. "Diese Diktion ist mehr als entlarvend. Offenkundig ist: Sollte eine SPÖ-FPÖ-Koalition über eine Mandatsmehrheit im Nationalrat verfügen, ist sie jederzeit möglich. Die SPÖ wäre gut beraten, ihren WählerInnen reinen Wein einzuschenken und ihr Herumlavieren zu beenden. Die Verharmlosung der Causa Strache durch die SPÖ-Spitze hat taktische Gründe. Die SPÖ will die FPÖ nicht vor den Kopf stoßen", so Lockl.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001