Schaunig: "Koralmbahn ist mir zu wichtig, um auf Haiders sinnlose Showaktionen aufzuspringen"

Haiders Dringlichkeitsantrag wurde heute von der SPÖ mit gutem Grund nicht unterstützt

Klagenfurt (SP-KTN) - "Hätte das BZÖ-Trio Gorbach, Haider und Dörfler von Anfang an hieb- und stichfeste Verträge und die Fertigstellung bis 2016/2018 ausverhandelt, müsste sich Haider jetzt zu dieser Causa nicht mit aller Gewalt als Retter in Szene setzen", kommentierte heute, Dienstag, SP-Vorsitzende Gaby Schaunig den vom BZÖ eingebrachten Dringlichkeitsantrag. "Haider vertragt es nicht, dass ich mit einem einzigen Telefonat am Wochenende den Baubeginn mit 2008 gesichert habe", so Schaunig. Dieses Gespräch war mehr Wert, als jeder bisher abgeschlossene Vertrag.

"Außerdem setze ich mich nach wie vor dafür ein, den finanziellen Anteil Kärntens an diesem Projekt zu verringern, besonders, wenn sich daran auch die EU beteiligt", schloss Schaunig.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90005