Besucherrekord in der Österreichischen Nationalbibliothek

Wien (OTS) - Ein Besucherplus von 22% konnten die musealen
Bereiche der Österreichischen Nationalbibliothek im Jahr 2006 erzielen. Insgesamt besuchten 191.670 (2005: 156.822) Kunstinteressierte Prunksaal, Papyrusmuseum, Globenmuseum und Esperantomuseum der Österreichischen Nationalbibliothek.

Ganze 16% an Zuwachs verzeichnete dabei der Prunksaal (2006:
137.659, 2005: 118.530), das Papyrusmuseum weist plus 7% aus (13.664 im Jahr 2006 gegenüber 12.805 im Jahr 2005). Globenmuseum und Esperantomuseum kamen in ihrem ersten Jahr in den neuen Räumlichkeiten im Palais Mollard in der Herrengasse auf ein Plus von 82% (Globenmuseum) bzw. 62% (Esperantomuseum). In Zahlen bedeutet dies 10.942 BesucherInnen im Globenmuseum (2004: 6.016) und 5.025 im Esperantomuseum (2004: 3.098) - als Vergleichszeitraum wird hier das Jahr 2004 angeführt, da beide Museen im Jahr 2005 umzugsbedingt das halbe Jahr geschlossen waren.

Weiterhin attraktiv blieben 2006 auch die Lesesäle der Österreichischen Nationalbibliothek - hier wurde gegenüber den Vorjahren eine leichte Steigerung registriert.
Die Zugriffe auf Websites der Österreichischen Nationalbibliothek stiegen von 42 Millionen 2005 auf über 51 Millionen im Jahr 2006. Die Recherchen in Online-Katalogen haben sich von 2,8 Millionen auf über 7 Millionen mehr als verdoppelt.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ruth Gotthardt
Österreichische Nationalbibliothek
Leiterin der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (+43 1) 534 10-270
ruth.gotthardt@onb.ac.at
www.onb.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBR0001