GROSZ zu Molterer: Regierung, bitte aufwachen!

Wien (OTS) - "Die heutigen Aussagen von Wilhelm Molterer sind ein eindeutiger Beweis für den derzeitigen Stillstand in Österreich durch die neue große Koalition", reagiert BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz auf den Auftritt des neuen ÖVP-Vizekanzlers in der ORF-Pressestunde:
"Das vereinbarte Regierungsprogramm ist das Papier nicht Wert, auf dem es steht und besteht ausschließlich aus Überschriften ohne konkrete Ziele für Österreich. Bis heute hat sich an der Ideenlosig-und Untätigkeit der Regierung nichts geändert."

Die Bundesregierung stehe nicht nur für Wortbruch, sondern auch für gelebte Faulheit und Stillstand. Grosz: "Das war heute eine wirklich nette Plauderstunde des Herrn Molterer, dessen Freude über sein neues Amt als Vizekanzler so groß ist, dass er dabei völlig auf das anstehende Arbeitspensum vergisst."

Der BZÖ-Generalsekretär begrüßt aber den Vorstoß Molterers, bei der Auslieferung von Ex-Bawag-Chef Helmut Elsner mehr Druck zu machen sowie der Forderung nach einem Investivlohnmodell. Das BZÖ spreche sich bereits seit Wochen für die Einführung eines solchen Mitarbeiterbeteiliungsmodells aus. (Schluss) ms

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002