Bures: Kampf gegen Frauenarbeitslosigkeit verstärken

Wien (OTS) - Frauenministerin Doris Bures zeigt sich über den positiven Trend am Arbeitsmarkt zwar erfreut, erklärt aber gleichzeitig: "Die neuesten Arbeitsmarktdaten zeigen: Wir müssen den Kampf gegen die Frauenarbeitslosigkeit noch verstärken und die Chancen der Frauen am Arbeitsmarkt deutlich verbessern." Während die Arbeitslosigkeit im Jänner im Vergleich zu 2006 um 11,8 Prozent zurückging, ging sie bei Frauen nur um 5,4 Prozent zurück.

Notwendig ist aus Sicht der Frauenministerin "ein Bündel an Maßnahmen, um die Jobchancen der Frauen zu verbessern". Dazu zählen v.a.:

• 100 Millionen Euro für die Frauen
Von den zusätzlichen 200 Millionen Euro für aktive Arbeitsmarktpolitik müssen mindestens 100 Millionen für Weiterbildungsmaßnahmen und qualifizierte Berufsabschlüsse für Frauen verwendet werden. Die frauenspezifischen Weiterbildungsangebote im AMS müssen ausgebaut werden.

• Flexibles Kindergeld
Das flexible Kindergeld wird die Berufsunterbrechungen verkürzen, den Wiedereinstieg erleichtern und die Berufsverläufe der Frauen bis hin zur Pension positiv beeinflussen.

• 50.000 neue Kinderbetreuungsplätze
Die Kinderbetreuungseinrichtungen sollen qualitativ und quantitativ ausgebaut werden. Bis 2010 sollen 50.000 neue Plätze geschaffen werden, Ganztagesschule und Ganztagesbetreuung sollen ausgebaut werden.

Rückfragen & Kontakt:

Susanna Enk
Pressesprecherin der Bundesministerin
01/53115-2132
susanna.enk@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001