Vorarlberg - erfolgreiche Region mit Vielfalt

Präsentation des Landes in Hamburg

Hamburg (VLK) - Ein Treffen mit dem Hamburger Bürgermeister Ole
von Beust und die Vorstellung des neuen Merians "Vorarlberg" waren die Kernpunkte des zweitägigen Besuches einer Vorarlberger Delegation in Hamburg. In einem Pressegespräch vor Hamburger Journalisten stellten Landeshauptmann Herbert Sausgruber, Landesrat Manfred Rein, Festspiele-Intendant David Pountney und Tourismus-Präsident Walter Lingg heute, Freitag, die Region Vorarlberg vor.

Eine wesentliche Stärke des 2.601 Quadratkilometer umfassenden Landes ist seine Lage im Zentrum Europas: Im Umkreis von 300 Kilometer werden rund 70 Millionen kaufkräftige Konsumenten und Unternehmen von Süddeutschland über Italien bis zur Schweiz angesprochen.

"Das Land Vorarlberg setzt ganz bewusst dort Schwerpunkte, wo es um Solidarität, zum Beispiel Gesundheit und Pflege, leistbares Wohnen, und auch dort, wo es um Arbeit und Wirtschaft geht. Um die zentralen strategischen Standortfaktoren wie Qualifikation der Arbeitskräfte und Innovationskraft weiter zu verbessern, fördert das Land Vorarlberg Existenzgründungen, betriebliche Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sowie den Bereich Aus- und Weiterbildung besonders stark", informierte LH Sausgruber.

Strukturwandel

Der Strukturwandel vom Textilland zum modernen Wirtschaftsstandort wurde gut bewältigt. Der Anteil der Eisen-, Metall- und Elektroindustrie liegt heute bei über 40 Prozent. Ein Wachstumsmarkt ist auch die Nahrungs- und Genussmittelindustrie, die ihren Anteil seit 1970 nahezu verdoppelt hat (heute rund 20 Prozent). "Wirtschaftsmotor bleibt der Export", so Sausgruber: Jährlich werden Waren und Dienstleistungen im Wert von mehr als sechs Milliarden Euro ausgeführt. Anders ausgedrückt: Der Pro-Kopf-Export ist in Vorarlberg mit 16.600 Euro um fast 50 Prozent höher als der Österreich-Durchschnitt von 11.500 Euro.

Wirtschaftsland Vorarlberg: Top im Regionenvergleich

Vorarlberg kann es in Bezug auf seine Wirtschaftskraft mit den führenden Regionen der Welt aufnehmen. So führte eine Standortstudie im Auftrag des Hamburger "Manager Magazins" die Region Vorarlberg unlängst auf einem Spitzenplatz (Link zur Studie:
www.manager-magazin.de/link/austria). Im Vergleich von 1.200 Regionen in 25 EU-Ländern kam Vorarlberg unter die Top 10. "Durch die vorbildliche Investitionsbereitschaft unserer Betriebe erzielen wir sehr niedrige Lohnstückkosten - ein entscheidender Faktor im internationalen Wettbewerb", so Wirtschaftslandesrat Rein. Ein wesentlicher Grund für das hervorragende Abschneiden ist sicher auch die hohe Zahl der weltmarktführenden Unternehmen mit Firmensitz in Vorarlberg.

Bregenzer Festspiele 2007 - die Highlights

Der deutsche Markt spielt für Bregenzer Festspiele eine wichtige Rolle, betonte Festpiele-Intendant Pountney. Rund 60 Prozent der Festspielbesucher kommen aus Deutschland - "davon bis zu 10.000 aus Hamburg". Pountney stellte die Highlights der Bregenzer Festspiele 2007 vor: Mit Tosca erwartet die Besucher in den Sommern 2007/08 nach dem großen Erfolg von La Bohème 2001/02 auf der Seebühne ein weiteres Meisterwerk des italienischen Komponisten Giacomo Puccini. Darüber hinaus steht das Festspielprogramm 2007 mit einem Schwerpunkt rund um das Werk des englischen Komponisten Benjamin Britten ganz im Zeichen von "Britten and Britain".

Die kommende Saison kann aber auch mit einigen Neuerungen aufwarten: Mit Gastspielen des Hamburger Thalia Theaters im Großen Saal des Festspielhauses und des Wiener Theaters in der Josefstadt im Kornmarkttheater spielt das klassische Sprechtheater wieder eine zentrale Rolle in Bregenz. Außerdem bringt Kunst aus der Zeit unter dem Titel "KAZ Fast Forward" von 21. bis 24. März 2007 erstmals bereits im Frühjahr zeitgenössische Musik und neue Oper auf die Werkstattbühne - "alles in allem eine intellektuelle und körperliche Erfrischung", so David Pountney.

Tourismus: Das Land zwischen Bodensee und Arlberg

Vorarlberg ist Alpenidylle, florierender Wirtschaftsraum und pulsierendes Kulturzentrum zugleich, führte Vorarlberg Tourismus-Präsident Lingg an: "Die Freizeitqualität ist hoch, was Bewohner wie Besucher schätzen. Mit 399 Kilometern pro Jahr radeln die Vorarlberger mehr als doppelt so viel wie der österreichische Durchschnitt, das spricht für das gut ausgebaute Radwegenetz. Rund 6.000 Kilometer Wanderwege führen durchs Land, alle einheitlich beschildert. Vorarlbergs Skigebiete - wie etwa Lech-Zürs am Arlberg oder das Montafon - genießen einen exzellenten Ruf. In einigen Orten wärmen beheizte Sesselliftsitze. Lingg: "Die Erfindung stammt aus Vorarlberg und ist typisch für den Komfort und hohen Qualitätsstandard."

Treffen mit Hamburger Bürgermeister

Am Freitag Vormittag traf Landeshauptmann Sausgruber zu einem Gespräch mit Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust zusammen. Sausgruber informierte den Gastgeber dabei auch über das Leitbild des Landes zur Stärkung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit "bei gleichzeitiger Wahrung des menschlichen Gesichts".

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0009