Schabl: Eltern wünschen sich ein zusätzliches Angebot an Tagesbetreuung

Angebote auch während der Ferien

St. Pölten, (SPI) - In Zusammenhang mit der Nachmittagsbetreuung
an Pflichtschulen sieht der NÖ Pflichtschulreferent, LR Emil Schabl, einen sicher gegebenen Nachholbedarf. Laut einer jüngst veröffentlichen Studie des Dachverbandes der Elternvereine fordern Eltern ein zusätzliches, leistbares Angebot an Tagesbetreuung. An dieser Umfrage beteiligten sich österreichweit 128.000 Familien. Mit einer 14 % Rücklaufquote der Fragenbögen war das Interesse auch in Niederösterreich sehr hoch. "Die Eltern erwarten sich ein Betreuungsangebot für ihre Kinder, das Unterricht, Lernstunden, Interessens- und Begabungsförderungen sowie Beiträge zu einer gesunden Entwicklung der Schüler und Schülerinnen umfasst. Dieses Angebot soll auch in den Ferienzeiten bestehen", betont Schabl.****

"Es kann daher nicht von einem derzeit ‚ausreichenden Angebot’ gesprochen werden - obgleich selbstverständlich jedwede Verbesserung zu begrüßen ist. Ich werde jedenfalls diesen seitens der Eltern geäußerten Wünsche Rechnung tragen und hier in Zusammenarbeit mit dem Bund versuchen, neue Angebote und neue Konzepte umzusetzen, die diesen berechtigten Forderungen der Familien entsprechen. Ein bedarfsgerechtes pädagogisch hochwertiges und für die Eltern leistbares Angebot an Tagesbetreuung soll am Ende des Weges stehen. Dabei wird es nicht um bildungspolitische Dogmen gehen, für die Eltern ist es einfach nur wichtig zu wissen, dass ihre Kinder in guten Händen sind", so Schabl abschließend.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002