WESTENTHALER: Ärztekammer unterstützt BZÖ bei Senkung der Medikamentenkosten!

ÖVP-Finanzminister Molterer soll tätig werden

Wien (OTS) - BZÖ-Chef KO Peter Westenthaler begrüßte heute im Rahmen einer Pressekonferenz die Unterstützung der Ärztekammer für den BZÖ-Vorstoß, die Mehrwertsteuer bei Medikamenten auf 10 Prozent zu halbieren. "Österreich liegt mit 20 Prozent europaweit an der zweiten Stelle. Wir lassen hier nicht locker. Die Senkung muss rasch kommen, die Medikamentenkosten müssen runter."

Westenthaler forderte ÖVP-Finanzminister Molterer auf, rasch tätig zu werden. Es sei nicht einzusehen, wieso man für ein Essen im Luxusrestaurant Steirereck 10 Prozent Mehrwertsteuer zahle, bei den Medikamenten aber 20 Prozent. "Es muss zu einer spürbaren Entlastung der Patienten kommen. Bei einer Halbierung der Mehrwertsteuer auf 10 Prozent sollen 100 Millionen Euro zweckgewidmet in die Senkung der Medikamentenkosten fließen und so zu einem Preisabfall bei Medikamenten führen". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0005