Sima zu IPCC: Unbequeme Wahrheit als klarer Handlungsauftrag!

Neben Klimaschutzoffensiven auch Grundlagenforschung in Österreich forcieren!

Wien (OTS) - "Eine mehr als unbequeme Wahrheit als klarer Handlungsauftrag", so kommentiert SPÖ-Umweltstadträtin Ulli Sima am Freitag die dramatischen Fakten aus dem aktuellen UN-Klimabericht. "Die Fakten liegen längst am Tisch, die 500 Wissenschafter und Experten belegen einmal mehr schwarz auf weiß, welche Auswirkungen der menschgemachte Klimawandel hat", so Sima, die in diesem Zusammenhang auch für Österreich eine nationale Kraftanstrengung in Sachen Klimaschutz eintritt. "Jegliches Abwarten ist verantwortungslos. Jeder muss einen Beitrag leisten. Das Erbe, das uns die schwarz-orange Bundesregierung hinterlassen hat, ist schwer. Österreich ist eines der EU-Schlusslichter und daher war ein Klimafonds, wie er im Regierungsprogramm steht, überfällig", so Sima. Die nun bekanntgewordenen Fakten aus dem UN-Bericht, der ausführt, dass im Extremfall ein Temperaturanstieg um bis zu 6,4 Grad eintreten und der Meeresspiegel um 59 Zentimeter steigen könnte, sind mehr als alarmierend. Neben konkreten Klimaschutzoffensiven fordert Sima auch die Forcierung der Klima-Grundlagenforschung in Österreich: "Die Auswirkungen und Szenarien des globalen Klimawandels müssen auf einzelne Regionen heruntergebrochen werden, in Deutschland passiert dies bereits sehr intensiv", so Sima. In Österreich wurde auch dieser Bereich in den letzten Jahren sträflich vernachlässigt. In Wien hat man neben dem umfassenden Maßnahmen im Rahmen des Klimaschutzprogramms (KliP) bereits auch konkrete Anpassungserfordernisse untersucht. Daraus werden Schlüsse für die weiteren Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel gezogen. (Schluss) vor

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Anita Voraberger
Tel.: 4000/81 353
Handy: 0664/16 58 655
vor@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008