Templeton Global Total Return Fund gleich zweimal an der Spitze

Frankfurt/Main (ots) -

Der von Michael Hasenstab gemanagte Templeton Global Total Return Fund* (ISIN LU0170475585) erhielt gleich zwei Euro Fund Awards 2007. Der Fonds belegte in seiner Vergleichskategorie "weltweit anlegende Rentenfonds" sowohl im Ein- als auch im Dreijahreszeitraum Platz 1. Auf Zwölfmonatssicht erzielte er 4,8 Prozent (in Euro) und schlug damit seinen Vergleichsindex Lehman Global Multiverse Index mit -4,1 Prozent um Längen. Aber auch auf Dreijahressicht entwickelte er sich herausragend und ließ mit 25,4 Prozent seine Benchmark mit 7,2 Prozent weit hinter sich. Folgenden Ausblick gibt Hasenstab für das Jahr 2007: "Das Weltwirtschaftswachstum wird 2007 relativ robust ausfallen, wenngleich etwas moderater als im vergangenen Jahr. Diese Einschätzung steht weitgehend mit den letzten Prognosen des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Einklang, dessen Prognose davon ausgeht, dass der globale Output von prognostiziert 5,1% in 2006 auf 4,9% in 2007 zurückgehen wird. Damit entspricht das Tempo des Weltwirtschaftswachstums dem in 2005. Wir sind optimistisch hinsichtlich der USA. Wichtige Faktoren wie etwa der Arbeitsmarkt werden die Wachstumsraten wohl nur abschwächen, jedoch nicht gänzlich einbrechen lassen. Allerdings räumen wir ein, dass die Korrektur am Wohnungsmarkt möglicherweise noch nicht abgeschlossen ist. Insgesamt scheint uns die Zinspolitik des Federal Reserve Board in den USA angesichts der weiterhin positiven Signale vom Arbeitsmarkt und des relativ hohen Inflationsdrucks angemessen. Europa scheint vernünftiges Wachstum zu verzeichnen. Nachdem das Wachstum in der Eurozone 2006 zumeist überdurchschnittlich hoch war, gehen wir (auch dank der besseren Arbeitsmärkte) mit Schwung ins Jahr 2007. Dies könnte die negativen Aspekte der restriktiveren Geldpolitik möglicherweise etwas abfedern. Die gesunde Lage in Europa verstärkt das Wachstum in den Randgebieten, etwa in Mitteleuropa und Skandinavien. Angesichts der besseren Situation an den Arbeitsmärkten und reichlich Liquidität könnten einige Zentralbanken weiter unter Druck sein, ihre Zinspolitik zu normalisieren. Der Fonds hat nur ein eingeschränktes direktes Euro-Engagement. Das Portfolio profitiert vielmehr dadurch vom Anstieg des Euro, das es nicht zur Eurozone gehörende europäische Währungen hält, die in hohem Maße von der Stärke des Euro abhängig sind. In Asien rechnen wir mit weiterhin widerstandsfähigen BIP-Zuwächsen. Diese Region versucht nach wie vor, das Verhältnis von Exportsektor und Inlandssektor in ein neues Gleichgewicht zu bringen. Außerdem gibt es jetzt mehr Handel unter den regionalen Partnern in Asien. Auch Europa könnte einen wichtigen Puffer zum Schutz vor den Risiken in den USA bieten. 2006 erlebte Japan eine "Mini-Konjunkturabkühlung": Das Gesamt-BIP ging von 2,1% im zweiten Quartal auf 1,6% im dritten Quartal zurück. Diese Abkühlung war jedoch nicht strukturell bedingt. Es ist auch wichtig hervorzuheben, dass die japanischen BIP-Zahlen bedeutenden Korrekturen unterliegen. Man sollte daher weitere Konjunkturindikatoren betrachten, um sich einen Eindruck von der Stärke der Konjunkturerholung in diesem Land zu verschaffen. Die strukturellen Verbesserungen der Volkswirtschaft (die an den positiven Inflationszahlen abzulesen sind) könnten Spielraum für schrittweise Zinssteigerungen eröffnen. Angesichts reizloser Renditen und Zinsrisiken bleiben wir hinsichtlich des japanischen Rentenmarkts vorsichtig. Wir halten die Währung jedoch für unterbewertet. Sie könnte also zulegen, wenn die Zinserhöhungen in die Renditekurve einkalkuliert werden." *Berechnungsbasis NAV, Ausschüttungen wieder angelegt, Stand, Währung - falls abweichend von Fondwährung- $/EUR. Ein Teilfonds der luxemburgischen Franklin Templeton Investment Funds. Franklin Templeton stellt ausschließlich produktbezogene Informationen zur Verfügung und erteilt keine Beratung. Die vorliegenden Informationen stellen keine Finanzanalyse dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Verkaufsprospekte und weitere Unterlagen erhalten Sie kostenlos bei Ihrem Berater oder bei der: Franklin Templeton Investment Services GmbH Postfach 111803, D-60053 Frankfurt a. M. Tel.: 0800/0738002 (Deutschland) 0800/295911 (Österreich) Fax: 069/27223 120 Email:info@franklintempleton.de internet: http://www.franklintempleton.de

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Kathrin Heck
0049(0)69-27223-718
kheck@franklintempleton.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0006