vida-Vorsitzender Kaske: "Tourismus: Steigende Umsätze, viele Arbeitslose"

168.000 Beschäftigte und nur 4.574 offene Stellen im Jahresdurchschnitt

Wien (vida/ÖGB) - "Zuerst die gute Nachricht: Die Beschäftigung im Tourismus hat auch 2006 weiter zugenommen", zieht Rudolf Kaske, Vorsitzender der Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft vida, in einer Pressekonferenz am Freitag, dem 2. Februar 2007, Bilanz über den Tourismusarbeitsmarkt 2006: "Allerdings nur um 2,7 Prozent. Im Jahresdurchschnitt waren 168.039 Menschen im Tourismus beschäftigt. Das sind 4.395 mehr als 2005." Noch sei aber die Zahl der Vollzeitbeschäftigten nicht erhoben. Kaske verweist auch auf die noch immer hohe Saisonierrate und die relativ geringe Zahl an gemeldeten offenen Stellen.++++

"Noch ist nicht ausgewertet, wie viele Vollzeitbeschäftigte 2006 im Tourismus gearbeitet haben", erklärt vida-Vorsitzender Kaske: "Aus den vergangenen Jahren wissen wir aber, dass in der Branche fast doppelt so viele atypische Beschäftigungsverhältnisse bestehen wie in anderen Branchen. Mit atypisch meine ich Teilzeit-Jobs, geringfügige Beschäftigung, Neue Selbstständigkeit, Leiharbeit etc."

Im Jahr 2006 wurden im Tourismus im Durchschnitt 4.574 offene Stellen angeboten, ergänzt der Tourismusgewerkschafter: "Das sind um 781 Stellen mehr als 2005 - ein Plus von 20,6 Prozent. Allerdings würde sich das AMS sehr freuen, bei rund 168.000 Beschäftigten mehr als nur 4.574 freie Arbeitsplätze im Tourismus anbieten zu können." 2006 waren 34.851 AusländerInnen im österreichischen Tourismus beschäftigt. Zwar sei ihre Zahl um 1,6 Prozent zurückgegangen, räumt Kaske ein: "Aber rechnen wir jene Kolleginnen und Kollegen aus der EU dazu, deren Beschäftigung nicht bewilligungspflichtig ist, wie z.B. Menschen aus den neuen deutschen Bundesländern, ergibt sich ein anderes Bild. Dann hat nämlich die Ausländerbeschäftigung zugenommen."

Abschließend verweist der vida-Vorsitzende auf die guten Umsätze in den Monaten November und Dezember: "Die Nächtigungen sind um 3,9 Prozent gestiegen, die Umsätze um 5,5 Prozent. Wirklich abgerechnet wird aber auch da erst am Ende der Saison. Und dann werden wir uns als Gewerkschaft vida auch erneut zu Wort melden: Im März beginnen wir nämlich mit unseren KV- und Lohnverhandlungen. Am 1. Mai wollen wir einen fairen und guten Abschluss haben."(kk)

ÖGB, 2. Februar 2007 Nr. 86

Rückfragen & Kontakt:

vida-Vorsitzender Rudolf Kaske, Tel.: (01) 546 41/600
vida-Presse Katharina Klee, Tel.: 0664/381 93 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002