Abschluss Gehaltsverhandlungen für JournalistInnen bei Zeitschriften und Fachmedien

Wien (GPA-DJP/ÖGB) - =

Die Gehaltsverhandlungen für die
JournalistInnen bei österreichischen Zeitschriften und Fachmedien zwischen der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-DJP) und dem ÖZV (Österreichischer Zeitschriften- und Fachmedien-Verband) sind am 31. Jänner 2007 erfolgreich abgeschlossen worden. Die Tarifgehälter werden ab 1. März 2007 um 45,40 Euro angehoben.

Zusätzlich zu den Tariferhöhungen sind die Sozialpartner zur Überzeugung gelangt, der besonderen Arbeitsbeziehung der ständig freien DienstnehmerInnen durch eine Berufsunterbrechungsversicherung Rechnung tragen zu müssen. ÖZV und GPA-DJP sind darüber einig, dass eine gewisse soziale Absicherung für ständig freie DienstnehmerInnen wünschenswert ist. Sie werden ihren Mitgliedern empfehlen, eine Berufsunterbrechungsversicherung abzuschließen.

ÖGB, 2. Februar 2007 Nr. 85

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier,
Mag.a Judith Reitstätter, Tel. 050301 61349

Gewerkschaft GPA-DJP
Wirtschaftsbereich Medien
Alfred-Dallinger-Platz 1
1034 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001