Titel: Gotcha!

Peter Danich

Wien (OTS) - "Deutsch, einig, treu und ohne Scheu" lautet das
Motto der schlagenden Studentenverbindung Vandalia, in der H. C. Strache beheimatet ist. Tatsächlich scheut sich Strache nicht, bestimmte altbekannte Argumentationsmuster aus der ewiggestrigen rechten Schublade zu verwenden, wenn er politisch unter Druck steht. Da werden auf Biegen und Brechen Fakten umgedeutet. "Wir waren doch nur ein paar junge Wilde! Es war doch nur Lagerfeuerromantik! Und überhaupt: Wir haben doch nur "Gotcha" gespielt.

Doch kein Gotcha, sondern "Jugenddummheiten"? Für wie dumm kann ein Strache die Wählerinnen und Wähler halten, denen er solche Bären aufbindet? Dass Bundeskanzler Gusenbauer dieser Entschuldigung - aus parteitaktischen Überlegungen zunächst sehr gerne - auf den Leim gegangen ist, dürfte ihm angesichts der darauf folgenden SPÖ-Turbulenzen schon leid tun. Und die Kritik war berechtigt.

Die demokratischen Grundwerte, denen wir uns heute verpflichtet fühlen, und die Achtung der Opfer des Nationalsozialismus und der Shoah sind zu wichtig, um auf dem Altar einer populistischen Strategie zu Grabe getragen zu werden.

Vizekanzler Wilhelm Molterer sagte es in aller Deutlichkeit: Zu dieser (Straches) Geisteshaltung muss es eine Firewall geben. Bevor Bilder auftauchen, die Strache beim Hitler-Gruß zeigen, was nicht einmal er selbst ausschließen konnte. Wie verletzend und geschmacklos die Angelegenheit tatsächlich ist, können letztlich wohl nur die persönlich Betroffenen und ihre Hinterbliebenen ermessen. Es darf heute und in Zukunft kein Pardon für solch mörderische Geisteshaltungen geben.

Mag. Peter Danich ist gf. Direktor der Politischen Akademie der ÖVP
Lesen Sie mehr unter www.modernpolitics.at

Rückfragen & Kontakt:

Politische Akademie der ÖVP
Dr. Christian Moser
Tel.: 00431-81420-19
c.moser@modernpolitics.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAO0001