Rot Grüne Zahlenspielereien

Wien (OTS) - "Wenn man bedenkt, dass der Grüne Bezirksvorsteher Heribert Rahdjian im Herbst vor dem Gemeinderat, völlig zu Recht wie wir meinen, darüber geklagt hat, dass allein die Schulsanierung Pfeilgasse das gesamte Budget des Bezirks in Höhe von 2 Mio Euro aufbrauchen würde, stellt man sich doch die Frage, ob sich der 8. Bezirk ein Kulturbudget in Höhe von Euro 150.000 - immerhin 7,5% der jährlichen finanziellen Mittel - auch wirklich leisten kann", so PRO JOSEFSTADT Klubobmann Andreas Ottenschläger anlässlich der heutigen Pressekonferenz der Josefstädter SPÖ und Grünen.

Wie locker die Grünen allerdings mit Zahlen umgehen, ist an einem Bericht der heutigen Kronenzeitung zu erkennen. Dort hat Bezirksvorsteher Heribert Rahdjian verkündet, 2,7 Mio Euro für Schulsanierungen im heurigen Jahr budgetiert zu haben. Abgesehen davon, dass wir diese Zahlen im Josefstädter Budget nicht finden, sind wir schon sehr gespannt wo der unerwartete Geldsegen herkommen soll.

"Sollte die Stadt Wien nun endlich finanzielle Mittel für die Schulsanierung zur Verfügung stellen, kann man über die Höhe des Kulturbudgets diskutieren. Solange aber die Finanzierung für absolut notwendige Schulsanierungen weiterhin nicht geklärt ist, halten wir ein Kulturbudget in derartiger Höhe für schlicht verantwortungslos", so Ottenschläger.

"Außerdem gibt es noch weitere wichtige Projekte, wie zum Beispiel die Neugestaltung und Begrünung der Pfeilgasse oder Albertgasse. Ein Bürgerbeteiligungsverfahren zur Neugestaltung der Maria Treu Gasse ist im Laufen, die Lerchenfelder Straße soll attraktiver werden. Genug vorrangige Projekte also in der Josefstadt, für die jeder Euro wichtig ist", so Ottenschläger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0003