ÖVP-Obernosterer ist Obernestbeschmutzer

Dörfler: Obernosterer schädigt wissentlich den Kärntner Tourismus

Klagenfurt (OTS) - Auf die Beschimpfungen des "ÖVP-Obernestbeschmutzer" Gabriel Obernosterer reagierte heute Tourismusreferent LHStv. Gerhard Dörfler verärgert, "anstatt sich über die - trotz der heurigen schwierigen Schneesituation -erfreulichen Winterergebnisse zu freuen, lässt der ÖVP-Oberjammerer aus dem Lesachtal ständig Schimpftiraden los. Damit greift Obernosterer nicht nur die Politik an, sondern schädigt auch heimische Tourismusbetriebe, die auf schwierigen Märkten erfolgreich arbeiten."

Obernosterer möchte anscheinend unbedingt ein destruktives Klima in Kärnten schaffen, während er, Dörfler, seit der Übernahme des Tourismusreferates für eine positive Stimmung und konstruktive Zusammenarbeit im Land sorge. Sogar international renommierte Unternehmen wie Rogner mache Obernosterer ständig schlecht und gefährde damit für Kärnten und die Region wichtige Leuchtturmprojekte. "Diese Vorgehensweise von Obernosterer und den schwarzen Kammerfunktionären ist gegenüber den vielen fleißigen Kärntner Tourismusunternehmern unverantwortlich", so Dörfler.

"Obernosterer soll sich besser informieren, denn die Zahlen sind durchwegs positiv", fordert Dörfler. So verzeichnet Kärnten zum Beispiel laut Aussendung von BM Bartenstein ein Plus von 5,4 % in der Umsatzentwicklung und ist damit besser als Tirol, Vorarlberg und die Steiermark. Auch im Wintertourismus kann Kärnten Erfolgszahlen aufweisen: im November/Dezember 2006 gab es +2,6 % mehr Übernachtungen. Die Steigerungen waren vor allem bei den italienischen Gästen (+22%) und den niederländischen Gästen (+42,9%) erfreulich. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003