Marek: Erfolgsprojekt Blum-Bonus wird fortgesetzt

Stärkung der Lehre wesentlicher Punkt im Regierungsprogramm

Wien (BMWA-OTS) - "Der Blum-Bonus ist ein Erfolgsprojekt",
erklärte heute Staatssekretärin Christine Marek anlässlich der Verlängerung der Arbeit des Regierungsbeauftragten Egon Blum im Ministerrat. Egon Blum habe Hervorragendes für den Lehrstellenmarkt in Österreich geleistet. Durch sein Engagement konnte die Zahl der Lehrlinge in den letzten Jahren wieder deutlich gesteigert werden. Wurden 2004 35.938 Lehrlinge im 1. Lehrjahr ausgebildet, konnte diese Zahl mit Einführung des Blum-Bonus 2005 auf 39.399 im Jahr 2006 gesteigert werden. Mit bisher 28.321 bewilligten Förderungen für zusätzlich geschaffene Lehrstellen (Stand Mitte Jänner 2007) ist es zu einer realen Steigerung an Lehrlingen im ersten Lehrjahr von 3,1 Prozent gekommen. "Diese Bemühungen werden fortgesetzt", so Marek. Die Verlängerung des Blum-Bonus bis 6/2008 als auch die Beibehaltung der Lehrlingsprämie von 1.000 Euro ist im Regierungsprogramm festgeschrieben.

Marek wies auch darauf hin, dass dem Bereich Jugendbeschäftigung und Lehrlinge ein wesentlicher Teil des Regierungsprogrammes gewidmet wurde. Im Mittelpunkt stehe dabei die Stärkung der Lehre. "Die Lehrlingsausbildung und die Stärkung des Ansehens der Lehre wird ein Schwerpunkt meiner Arbeit sein", so Marek. Großes Ziel sei dabei die bessere Durchlässigkeit zwischen Lehrlingsausbildungssystem und dem schulischen bzw. universitären Bildungssystem. "Die Lehre darf keine Sackgasse sein", so Marek. Auch sollen die Lehrpläne von Berufschulen auf Verankerung von Fremdsprachenkenntnissen und IT-Ausbildung durchforstet werden. Darüber hinaus werde die 9. Schulstufe hinsichtlich praxisnäherer Berufsorientierung reformiert, überbetriebliche Ausbildungsverbünde sollen ausgebaut werden.

Rückfragehinweis:

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: Mag. Daniela Faltlhansl, Tel.:(01)71100-5584
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
mailto: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002