Lapp zu Pflegepilotprojekt: "Langjährige SPÖ-Forderung wird damit umgesetzt"

Verbesserungen für pflegende Angehörige demenzkranker Menschen ist erster wichtiger Schritt im Bereich der Pflege

Wien (SK) - "Eine langjährige SPÖ-Forderung im Bereich der Pflege wird nun mit dem Pilotprojekt des neuen Sozialministers Erwin Buchinger umgesetzt", freute sich SPÖ-Behindertensprecherin Christine Lapp. Wichtig sei es nun den vorhandene Grundkonsens, nämlich rasche Verbesserungen im Pflegebereich umzusetzen, auch mit Leben zu erfüllen, was durch diesen ersten Schritt auch realisiert wurde. Mit der geplanten Finanzierung von Ersatzpflege für pflegende Angehörige von demenzkranken Menschen sei jetzt gewährleistet, dass die großartige Leistung und intensive Arbeit, die zahlreiche Menschen in Österreich leisten, auch auf entsprechende Weise in Form von so genanntem "Kurzzeiturlaub" gewürdigt wird, betonte Lapp am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Diese Menschen leisten zwischen 60 und 80 Prozent der Pflege, vor allem seien es überwiegend Frauen, die diese sehr beanspruchende und nicht genug zu würdigende Arbeit verrichten. "Das ist ein guter Anfang und ein erster wichtiger Schritt, weitere werden noch folgen. Die neue Bundesregierung beweist damit, dass sie die Lebenssituation der Menschen verbessert", betonte Lapp abschließend gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275

Impressum:
Medieninhaber Sozialdemokratische Partei Österreichs,
Bundesorganisation,
1014 Wien, Löwelstraße 18.
Offenlegung: http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005