BEKO Engineering & Informatik AG: PLM als Technologiestrategie

Wien (OTS) - Die BEKO Engineering & Informatik AG verstärkt weiter die Aktivitäten rund um den Bereich Product Lifecycle Management (PLM). PLM wird in Zukunft als Brücke zwischen Konstruktionsdaten, produktionstechnischen Aspekten und Vertriebsinformationen immer wichtiger. Im Idealfall greifen alle Bereiche bzw. Systeme, die mit einem Produkt in Berührung kommen, auf eine gemeinsame Datenbasis zu:
von der Planung, Konstruktion (CAD), Fertigung (CAM), computerintegrierten Produktion (CIM) bis zum Controlling, Service und Vertrieb.

PLM ist ein strategisches Integrations-Konzept

PLM ist weder ein System, noch eine in sich abgeschlossene Lösung, sondern ein Konzept. Die Basis dazu liefern die Unternehmensstrategie, die unternehmensweiten Prozesse und die Lösungskomponenten wie CAD/CAM/CAE oder das Produktdatenmanagement (PDM). Besonders die Schnittstellen zu anderen Anwendungsbereichen wie Enterprise Resource Planning (ERP), Supply Chain Management (SCM) oder Customer Relationship Management (CRM) sind Teile eines PLM-Konzeptes.

BEKO hat 4 verschiedene PLM-Sichten, abhängig von den Erfordernissen der Kunden, evaluiert:

(1) PLM = Project Lifecycle Management. Der Lebenszyklus eines Projektes ist prozessorientiert. Der Projekterfolg hängt von der Integration und Anpassung an die Prozesse und Anforderungen der Kunden ab.

(2) PLM = Weiterverwendung der Konstruktionsdaten. Dieser produkt-und datenorientierte Aspekt ist besonders wichtig z.B. bei einer CAD-Integration.

(3) PLM = Regel- und Steuerungssysteme. PLM berücksichtigt dabei verschiedene Computer Integrated Manufacturing (CIM)-Ebenen wie die Hardware, die Elektronik oder die Produktionsplanung.

(4) PLM = Service Level Management. Nicht nur in der Industrie, sondern auch in den verschiedenen Dienstleistungsbranchen werden mit PLM-Prozessen z.B. die Standardisierung und Überwachung der IT-Services, die Geschäftsprozessanalyse oder Data Warehousing durchgeführt.

BEKO PLM-Know-how

Der weitere Ausbau der BEKO PLM-Wissensbasis wird durch zahlreiche Aktivitäten verstärkt. BEKO Experten erstellen Marktanalysen, halten Fachvorträge, Workshops und Informationsveranstaltungen. Auf der Basis von Pilot- und Referenzprojekten werden PLM-Dienstleistungen angeboten, erprobt und weiterentwickelt.

Mit der All for One Midmarket Solutions GmbH entwickelt BEKO Informatik einen Service Manager zur Prozessabwicklung, sowie eine Engdat-Schnittstelle, die den Datenaustausch von Konstruktionsdaten mittels Odette automatisiert.

Engineering + Informatik = PLM

BEKO ist in der Lage die hohen Fachkompetenzen in den beiden Geschäftsfeldern BEKO Engineering und BEKO Informatik miteinander zu verknüpfen.

"Wir sind auf den besten Weg mit unseren Kunden das Thema PLM-Integration zu diskutieren und erste Projekte zu starten. Durch die Vernetzung von Engineering- und Informatik-Services kann BEKO den Kunden verschiedene Varianten von PLM-Integrationen anbieten. Unsere Stärke liegt dabei in der Kombination von 40 Jahren Branchenerfahrungen, Fachwissen und Prozess-Know-how aus beiden Bereichen. Dies ermöglicht uns die Integration verschiedener Systeme zur Ablaufoptimierung durch Beratung, Implementierung und Support." sagt Ing. Friedrich Hiermayer, Sprecher des Vorstands der BEKO Engineering & Informatik AG.

BEKO Engineering & Informatik AG - Der Partner für Ihren Projekterfolg.

Ein Tochterunternehmen der BEKO HOLDING AG

BEKO Engineering - Das Ingenieurbüro. (Maschinenbau, Elektrotechnik, technische Informatik, Projektmanagement, CAE-Anwender-Consulting)

BEKO Informatik - Die IT-Adresse. (Software Lifecycle Management:
Public, Financials, Industry, Telecom; IT-Solutions: e-Government, e-Health)

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

PR & Communication, Dr. Max Höfferer
max.hoefferer@beko.at
Tel.: +43 1 797 50 - 263
Fax: +43 1 797 50 - 8004
www.beko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEI0001