Filmpremiere: Regisseur Klaus Oppitz präsentierte sein Erstlingswerk "Marlon, Mama, Menschenmatsch"

Wien (OTS) - Regisseur Klaus Oppitz präsentierte diesen Dienstag sein Erstlingswerk "Marlon, Mama, Menschenmatsch" im Rahmen einer Premierenfeier im Wiener Metro Kino. Ein Kurz-Spielfilm mit viel schwarzem Humor und überraschendem Ende. Klaus Oppitz, kreativer Kopf der Wiener Filmproduktion "Die Mediengesellschaft", drehte mit großem Aufwand den Film in High-Definition (HD) und engagierte den 3-D Spezialist Laczi Szabolcs aus Ungarn. Mit seinem ersten gänzlich unabhängigen Projekt gelang es Klaus Oppitz nicht nur seine kreativen Ideen auf satirische Weise umzusetzen, sondern auch, den Österreichischen Kurzfilm auf ein produktionstechnisch neues Level zu heben.

Weitere Photos unter:

http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=42&dir=200701&e=20070130_m&a=event

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

n.bauregger@mediengesellschaft.at
www.menschenmatsch.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0002