Neues Volksblatt: "Mit Spannung" (von Christian Buchar)

Ausgabe vom 31. Jänner 2007

Linz (OTS) - Wenn SP-Bundesgeschäfts- führer Josef Kalina in die Tasten greift, sind für politische Mitbewerber in der Regel wenig schmeichelhafte Worte zu erwarten - auch dann und schon gar nicht, wenn es um den Koalitionspartner ÖVP geht. Und sein VP-Pendant, Neo-Generalsekretär Hannes Missethon, bleibt ihm dabei nichts schuldig. Auch, wenn sich die Koalitionsparteien auf Regierungsebene auf einen sachlich-konstruktiven Kurs verständigt haben, mehren sich zuletzt die spitzen Zwischentöne. Verständlich: Denn das Rennen, wer in der nächsten Legislaturperiode die Mehrheit erhält und den Kanzler stellen kann, findet quasi intern - innerhalb der Koalition - statt. Zwar spielt die SPÖ auch ein kleineres Match mit der FPÖ, das sie derzeit offenbar über einen Kuschelkurs zu gewinnen gedenkt. Bei der ÖVP wiederum sind Grün-Wähler ein gewisses Potenzial - und ein möglicher Adressat für den eingeleiteten Öffnungsprozess. Das große Finale wird aber innerhalb der Koalition gespielt. Gerade auch im Innenverhältnis Ecken und Kanten zu zeigen ist und wird da vor allem immer weiter zunehmend ein Muss. Man darf noch auf Balanceakte zwischen Regierungs- und Parteipolitik gespannt sein.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001