Krainer zur Erbschaftssteuer: Vermögende sollen Gesellschaft an ihrem Glück teilhaben lassen

Wien (OTS) - "Wer das Glück hatte, in eine reiche Familie hineingeboren worden zu sein, oder in solch eine Familie hineinzuheiraten, der soll einen kleinen Teil seines großen Glücks mit der Gesellschaft teilen - und das auch in der Form der Erbschaftssteuer", erklärte SPÖ-Budgetsprecher Kai Jan Krainer am Dienstag im Nationalrat. Die Position der SPÖ stehe fest: "Wir wollen für durchschnittliche Einkommen, oder für solche etwas darüber, keine Erbschaftssteuer. Auch Hof- und Betriebsübergaben sollen nicht daran scheitern". ****

Über eine Initiative des BZÖ zur Abschaffung der Erbschaftssteuer ist Krainer überrascht: "Diejenigen, die jetzt eine Abschaffung der Erbschaftssteuer fordern, haben vor sechs Jahren durch eine Anhebung der Einheitswerte für eine Verdreifachung der Steuer gesorgt". Es handle sich dabei anscheinend um einen Versuch, auf die politische Vergesslichkeit zu spekulieren, nimmt Krainer an. (Schluss) re

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275

Impressum:
Medieninhaber Sozialdemokratische Partei Österreichs,
Bundesorganisation,
1014 Wien, Löwelstraße 18.
Offenlegung: http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001