Kuntzl: Flexibilisierung des Kindergelds bringt 6.552 Euro mehr

Wien (SK) - "Haubner hatte während ihrer Regierungsverantwortung alle Möglichkeiten, das Kindergeld zu verbessern. Jetzt zu kritisieren, dass die Reformen nicht noch weitergehend sind, ist befremdend", zeigte SPÖ-Familiensprecherin Andrea Kuntzl am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst kein Verständnis für Haubners Kritik. "Schließlich ist es der SPÖ gelungen, den Familien durch die Flexibilisierung des Kindergelds zusätzlich bis zu 6.552 Euro zu bescheren", betonte Kuntzl. ****

Denn nach bisheriger Regelung, so legte Kuntzl dar, hatten Eltern lediglich Anspruch auf 436 Euro Kindergeld im Monat, egal, wie lange sie Kindergeld beziehen, sofern die Bezugsdauer drei Jahre nicht überschreitet und das letzte halbe Jahr vom anderen Elternteil übernommen wird. Blieb man kürzer, etwa 18 Monate in Karenz, erhielt man nur 7.848 Euro. "Jetzt erhalten Eltern, wenn sie früher wieder in den Beruf einsteigen, bis zu 14.400 Euro. Der Vorteil, den Familien dadurch haben, liegt auf der Hand und kann auch durch Haubners Mäkelei nicht kleingeredet werden", so Kuntzl abschließend. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275

Impressum:
Medieninhaber Sozialdemokratische Partei Österreichs,
Bundesorganisation,
1014 Wien, Löwelstraße 18.
Offenlegung: http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018