AktionsGemeinschaft: Budgetverteilung nicht Antasten!

Bundes ÖH fern von den Interessen der Studierenden!

Wien (OTS) - "Die Forderung der Bundes ÖH nach Flexibilisierung
der Budgetverteilung zwischen Universitätsvertretung und Bundesvertretung zeigt die Realitätsverweigerung der Verantwortlichen von VSStÖ und GRAS. Die Stärkung der Universitätsvertretung ist der richtige Weg, um den Studierenden eine bessere Interessensvertretung zu gewährleisten" so Peter Hießberger Bundesobmann der AktionsGemeinschaft

Die Forderung nach Flexibilisierung kann ja nur mehr Budget für die Bundes ÖH bedeuten, aber gerade auf Ebene der Universitätsvertretungen wird für die Studierenden unschätzbare Arbeit geleistet, und das muss auch so bleiben!" schließt Peter Hießberger

Rückfragen & Kontakt:

Peter Hießberger
Bundesobmann der AktionsGemeinschaft
Mobil: 0664/ 40 87 737
peter.hiessberger@aktionsgemeinschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGP0002