Korrektur zu Aussendung OTS0184 (SP-Schuster zu waff-Personalentscheidungen)

Wien (SPW-K) - SPÖ-Gemeinderat Schuster fungiert nicht "stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates" des waff sondern als "stellvertretender Vorstandsvorsitzender" dieser Einrichtung. Im folgenden die diesbezüglich korrigierte Aussendung:

SP-Schuster an VP-Hoch: Keine Husch-Pfusch-Personalentscheidungen im waff! =

Wien (SPW-K) - "ÖVP-Gemeinderat Hoch braucht sich keine Sorgen um den waff zu machen. Diese erfolgreiche Einrichtung funktioniert auch während des Zeitraums des personellen Wechsels an der Spitze ausgezeichnet", replizierte Dienstag der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des waff, SP-Gemeinderat Godwin Schuster, auf die Aussagen des VP-Politikers. Die plötzliche Obsorge des VP-Politikers sei auch deshalb verwunderlich, weil dieser bisher fast immer dem waff grundsätzlich skeptisch gegenüberstanden wäre und viele ausgezeichnete Maßnahmen dieser Einrichtung für die ArbeitnehmerInnen abgelehnt habe, meinte Schuster zudem in seiner Replik im Pressedienst der SPÖ Wien.

Die Bestellungen eines neuen bzw. einer neuen Vorstandsvorsitzenden würde ohne Hast und Zeitdruck erfolgen, kündigte Schuster an. Die in Frage kommenden KandidatInnen würden so wie bisher entsprechend ihrer Eignung für diese so herausragende Position bewertet. "Mit Husch-Pfusch- und Speed-Kills-Aktionen auch auf dem Personalsektor hat zwar die vorige, von der Bevölkerung in Bausch und Bogen abgewählte Bundesregierung von sich reden gemacht, im waff wird aber auf eine solche Vorgangsweise verzichtet, schloss Schuster. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005