Schatz: Lehrlinge für ÖVP und SPÖ nur im Wahlkampf interessant?

Aufweichung des Kündigungsschutzes für Lehrlinge einzige konkrete Maßnahme

Wien (OTS) - "Die Probleme von Lehrstellensuchenden und Lehrlingen haben für SPÖ und ÖVP ein gutes Wahlkampfthema abgegeben. Nach der Wahl bleibt nicht viel von den Ankündigungen der Regierungsparteien übrig", kritisiert die ArbeitnehmerInnensprecherin der Grünen, Birgit Schatz. Als konkrete Maßnahme sieht das Regierungsprogramm neben der Fortführung von Geldgeschenken an ausbildende Unternehmen eigentlich nur die Aufweichung des Kündigungsschutzes für Lehrlinge. "Damit werden Lehrlinge, die ja quasi das Rückgrat zukünftiger Betriebe sein sollen, noch weiter zu mobilen Billigstarbeitskräften entwertet", kritisiert Schatz.

Maßnahmen wie die Fortführung des Blumbonus und der Lehrlingsprämie ergeben nur dann einen Sinn, wenn gleichzeitig die Lehrausbildung wirklich zu einer Ausbildungsform mit Perspektive umgebaut wird, so Schatz. Dies muss sowohl eine Verbesserung der Berufsschulausbildung wie auch der Ausbildung in den Betrieben selbst und selbstverständlich auch die Möglichkeit einer Berufsmatura umfassen. "Die Politik behandelt Lehrlinge als Menschen zweiter Kategorie. So lange sich das nicht ändert, werden Lehrberufe wenig attraktiv sein", meint Schatz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003