BZÖ strikt gegen EU-Pläne für totales Rauchverbot

Ja zum Nichtraucherschutz, aber nein zur Bevormundung

Wien (OTS) - BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz erteilt den Plänen der EU-Kommission, ein generelles Rauchverbot in allen Lokalen, öffentlichen Gebäuden und am Arbeitsplatz einzuführen, eine klare Absage. "Es gibt hier auf Ebene der Brüsseler Bürokratie eine unheilige Allianz, deren Hauptziel es ist, die Entmündigungs- und Bevormundungspolitik, die in Österreich auch von SPÖ und ÖVP vertreten wird, voranzutreiben. Gerade diese Entwicklung bestätigt unseren konsequenten Weg mit unserer Bürgerinitiative www.ohneverbotgehtsauch.at . Anstatt sich den Kopf darüber zu zerbrechen, wie der Nichtraucherschutz effektiv in einem toleranten Miteinander von Rauchern und Nichtrauchern weiter ausgebaut werden kann, entmündig die Europäische Union in trauter Zusammenarbeit mit der neuen österreichischen Bundesregierung einmal mehr ihre Bürger. Statt eines wirksamen Schutzes für Nichtraucher will Kommissar Kyprianou ganz Österreich zur Nichtraucherzone erklären. Hier fällt die Union auch der österreichischen Gastronomie geschäftsschädigend in den Rücken", so Grosz.

"Wir lehnen die Bevormundungspolitik Brüssels strikt ab. Der EU sei ins Stammbuch geschrieben, dass eine derart undemokratische Fremdbestimmung in Österreich keine Mehrheit findet. Die Bürgerinitiative des BZÖ www.ohneverbotgehtsauch.at gegen die nunmehr von der EU unterstütze rot-schwarze Entmündigungspolitik ist ein starkes Zeichen gegen den Regulierungswahn der EU. Mittlerweile haben uns über tausende Unterschriften aus ganz Österreich erreicht - von Bürgerinnen und Bürgern, von Nichtrauchern und Rauchern sowie auch von vielen Gastronomiebetreibern und Trafikanten - die sich gegen eine Metternich’sche Verbots- und Entmündigungspolitik wehren. Und täglich werden es mehr", so Grosz. An der Online-Umfrage auf www.ohneverbotgehtsauch.at haben bisher 14.000 Menschen teilgenommen, wobei sich mit über 73 Prozent die überwiegende Mehrheit gegen ein generelles Rauchverbot in Gastronomiebetrieben ausspricht.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001