Telekom Austria warnt vor unseriösen Haustürgeschäften

Wien (OTS) - Erneut häufen sich Beschwerden über unseriöse Türverkäufer - unlautere Verkaufspraktiken zwischen Tür und Angel -Gratishotline von Telekom Austria schafft Aufklärung unter 0800 100 154

Die Verkaufspraktiken am heiß umkämpften Telekommunikationsmarkt werden immer dreister: als Vertreter von Telekom Austria getarnte "Keiler" versuchen potentiellen Kunden mit unseriösen Verkaufspraktiken zu einem neuen Telefonanschluss oder zu einem anderen Tarifmodell zu überreden. "Aber nicht nur das", ist Mag. Martin Schmutz, Leiter Private & Professional Customers von Telekom Austria, verärgert, "es ist sogar eine Konsumentin an uns herangetreten, die uns empört mitteilt, dass tele2UTA ihre Unterschrift gefälscht hat!" Das ist einer Frau aus NÖ passiert, die nicht mehr ihr Telefon nutzen konnte, da ihr - obwohl sie keinen Vertrag mit tele2UTA unterzeichnet hat - wegen angeblichen Nichtbezahlens das Telefon gesperrt wurde.
"Im Jahr 2006 sind bei Telekom Austria rund 300 Beschwerden über den Mitbewerb eingetroffen, in den wenigen Wochen seit Jahresbeginn bereits 31!", erklärt Schmutz, und rät allen verunsicherten Kunden, sich an die Konsumentenschutz-Abteilung der Arbeiterkammer oder an den Verein für Konsumenteninformation zu wenden.

Seriosität bei Telekom Austria Direktverkäufen

Seit einigen Jahren setzt auch Telekom Austria auf den Direktvertrieb. Im Mittelpunkt steht der verstärkte persönliche Kontakt mit den Kunden und proaktive Information über Servicevorteile. Der Direktverkauf erfolgt an der Haustüre, bei Messen oder in Einkaufszentren. Telekom Austria schult ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auch strengen Qualitätskriterien unterliegen, professionell. Alle Vertriebsfirmen haben sich an die von Telekom Austria vorgeschriebenen Qualitätsrichtlinien zu halten. Diese sind in einem Verhaltenskodex festgeschrieben, der als Vertragsbestandteil Grundlage für die Kooperation mit den Vertriebsfirmen ist:
o Für den Kunden muss eindeutig erkennbar sein, in wessen Auftrag die Berater auftreten. So ist jedem Kunden ohne Aufforderung der Telekom Austria-Ausweis zu zeigen.
o Bei Vergleichen mit Tarifen der Mitbewerber werden aktuelle Tariflisten verwendet.
o Die dem Kunden gegenüber getätigten Aussagen müssen richtig sein. Jeder Kunde ist nach bestem Wissen und Gewissen zu informieren.
o Verträge sind ausschließlich mit dem Anschlussinhaber selbst abzuschließen. Sollte ein Kunde augenscheinlich - etwa aus gesundheitlichen Gründen - nicht in der Lage sein, den Sinn eines Abschlusses zu begreifen, so ist das Verkaufsgespräch sofort zu beenden.
o Die Aufträge sind gut leserlich auszufüllen und müssen alle erforderlichen Angaben wie etwa Kundennummer, Vertriebsidentifikationsnummer und Geburtsdatum enthalten. Es ist zu garantieren, dass der Kunde vor jeder Bestellung über die sich für ihn ergebenden Konsequenzen unterrichtet wird sowie über das gesetzliche Rücktrittsrecht bei Haustürgeschäften.

"Die von Telekom Austria beauftragten Vertriebsfirmen verpflichten sich, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei auch nur dem geringsten Verstoß gegen eine dieser Qualitätsvorgaben nicht mehr für uns einzusetzen", versichert Schmutz.

0800 100 154 - Gratishotline von Telekom Austria

Um die Seriosität dieser aktuellen Form des Direktvertriebs durch Telekom Austria zu unterstreichen, wurde für verunsicherte Kunden unter 0800 100 154 (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr) eine eigene Hotline eingerichtet.

Telekom Austria warnt regelmäßig vor diesen höchst unseriösen Methoden:

TIPPS zum Schutz gegen unseriöse Haustürgeschäfte
o Verlangen Sie einen Ausweis. Auch ohne Ihre Aufforderung ist der Berater dazu verpflichtet. Denn: Es muss klar erkennbar sein, wen der Berater vertritt.
o Achten Sie darauf, dass der Berater seine Aussagen auch belegen kann. Kontrollieren Sie deren Richtigkeit und verlangen Sie u.a. die aktuellen Produktunterlagen des jeweiligen Anbieters.
o Schließen Sie keinen Vertrag überhastet ab. Wenn Sie einen Vertrag abschließen wollen, ist Folgendes zu berücksichtigen: Die Verträge müssen jedenfalls Name, Produkt und Preis der Leistung enthalten. Unterschreiben Sie niemals unvollständige Verträge.
o Laut Konsumentenschutzgesetz ist auch geregelt, dass jeder Kunde von Haustürgeschäften binnen einer Woche ohne Angabe von Gründen zurücktreten kann.
o Sollten Sie dennoch Zweifel haben, rufen Sie einfach beim Unternehmen an, welches der Mitarbeiter vertritt. Im Falle von Telekom Austria steht Ihnen hierfür eine eigene Hotline unter 0800 100 154 zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria AG
Kommunikation
Mag. Ursula Berger
Tel: 059 059 1 11005
Fax: 059 059 1 11090
ursula.berger@telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0001