EUR 300 Mio. für Breitband-Technologie im ländlichen Raum

Grillitsch: Ausbau lebenswichtig für ländliche Regionen

Wien (AIZ) - Laut dem neuen Regierungsprogramm sind EUR 300 Mio. für den Ausbau der Breitband-Technologie im ländlichen Raum vorgesehen. Für Bauernbundpräsident Fritz Grillitsch ist der Zugang zu Breitband-Netzen lebenswichtig für zahlreiche Unternehmen, die sich schon erfolgreich abseits der Ballungszentren entwickelt und tausende Arbeitsplätze geschaffen haben. Die Technologie biete Unternehmensgründern auf dem Land neue Chancen, so Grillitsch.

"Es war nicht zuletzt der Österreichische Bauernbund, der sich in den letzten beiden Jahren über die Initiative 'Forum Land' und mit Unterstützung durch die Telekom massiv dafür eingesetzt hat, dass auch immer mehr entlegene Regionen mit Breitband-Zugang versorgt wurden. 'Forum Land' bietet eine Plattform, die allen im ländlichen Raum lebenden und dort tätigen Menschen dabei hilft, wirtschaftlich, kulturell oder auch auf dem Sportsektor bessere Bedingungen zu bekommen und Benachteiligungen im Vergleich zu den Städten zu beseitigen. Dass das Gebirgsland Österreich, wie eine EU-Studie nun belegt, trotz seiner vielen topografischen Besonderheiten europaweit im guten Mittelfeld beim Breitband-Angebot liegt, ist das erfreuliche Ergebnis unserer seit mehr als zwei Jahren bestehenden Bemühungen", betont Grillitsch.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst
Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001