ARBÖ: Nachtslalom lockt bis zu 40.000 Zuschauer auf die Planai

Trotz ausgeklügelten Verkehrssystem Staus im Großraum Schladming beinahe unvermeidlich

Wien (OTS) - Am kommenden Dienstag wird die obersteirische Stadt Schladming von Menschenmassen regelrecht "gestürmt". Der Grund für diesen "Ansturm" ist nach Informationen des ARBÖ der Ski-Weltcup-Slalom der Herren - das sogenannte Night-Race -, zu dem rund 40.000 Zuschauer erwartet werden.

Auch heuer greifen die Veranstalter und die Exekutive auf das seit 2005 bewährte Verkehrsleitsystem zurück um bei mehreren tausend Pkw und Reisebussen den totalen Verkehrszusammenbruch zu verhindern. Staus werden vor allem vor dem Beginn des 1. Durchgangs um 18 Uhr Staus auf der B320, Ennstal Bundesstraße, aus topographischen Gründen in beiden Richtungen vor Schladming trotzdem nicht ausbleiben. Längere Verzögerungen sind auch vor den eigens eingerichteten Parkplätzen nach Ende des 2. Durchgangs zu erwarten. "Eine Entspannung der Situation bei der Abreise könnte nur ein österreichischer Sieg bringen, da zahlreiche Zuschauer ihre eigene Siegesfeier feiern und die Abreise verschieben werden", ist Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst überzeugt. Auch bereits am Montag werden Tausende Skifans zur Startnummerauslosung um 19 Uhr vor dem Stadtsaal erwartet. Dieses Event wird ebenfalls längere Verzögerungen vor allem im Stadtgebiet von Schladming mit sich bringen.

Der ARBÖ rät allen Skisportfans, die ohne Stress zum Slalom reisen wollen auf den eigens eingerichteten ÖBB-Weltcup Sonderzug, der ab Graz verkehrt umzusteigen. Alle Autofahrer, die nicht am Skirennen interessiert sind, sollten sowohl Montag und Dienstag Schladming großräumig umfahren. Eine Ausweichmöglichkeit besteht über die S36, Murtalschnellstraße, bis Judenburg und weiter auf die B96 und B97 über Murau und Tamsweg auf die B99, Katschberg Bundesstraße, bzw. A10, Tauernautobahn. Hier sollte man allerdings bei schlechtem Wetter mit Behinderungen oder mit einer möglichen Kettenpflicht rechnen, warnen die Verkehrexperten des ARBÖ. Die zweite Ausweichmöglichkeit besteht über die A9, Pyhrnautobahn bis zum Knoten Voralpenkreuz und die A1, Westautobahn.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der österreichweiten Telefonnummer 050 123-123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002