SP-Mayer ad VP-Parzer: Kampagne der Stadt ist Appell an Hundebesitzer!

Wien (SPW-K) - "Die von der Stadt durchgeführte Kampagne über die Beseitigung bzw. Vermeidung von Hundeexkrementen auf öffentlichen Flächen ist ein Appell an die Hundebesitzer, sich entsprechend zu verhalten. Die Initiative greift bereits, die Zahl der Hundebesitzer, die sich Kotsäckchen besorgen, ist deutlich gestiegen. Die Kritik von VP-Gemeinderat Parzer an Stadträtin Sima geht ins Leere", kommentierte Freitag der Tierschutzsprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Dr. Alois Mayer, die Aussagen des VP-Mandatars.

Tatsache sei jedenfalls aber auch, so Mayer weiter, dass die Hausbesitzer für die Reinigung und Instandhaltung von Gehsteigen vor ihrer Liegenschaft verantwortlich seien. Das betreffe die Schneeräumung, die Streuverpflichtung und die Beseitigung von Hindernissen anderer Art wie natürlich letztlich auch von Verschmutzungen. "Die Stadt entzieht sich also, in keiner Weise der Verantwortung, wie von Kollegen Parzer behauptet", betonte der SP-Gemeinderat. Im übrigen, so Mayer abschließend, führe die Stadt gemeinsam mit der Polizei Info-Veranstaltungen für Hundebesitzer wie die Polizei selbst spezielle Planquadrataktionen durch, mit dem Ziel Hundebesitzer auf ihr Fehlverhalten bei der Hundehaltung im öffentlichen Raum aufmerksam zu machen, wobei auch in letzter Konsequenz selbstverständlich auch Strafverfügungen ausgestellt würden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002